Digitaler Kassenbon kommt zurück

Komfortabler

Digitaler Kassenbon kommt zurück

Die Idee ist so simple wie hilfreich: Die Digitalisierung von Kassenbons soll nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch die Verwaltung erleichtern und nützliche Zusatzfunktionen bieten. 250.000 User nutzten bereits die entsprechenden digitalen Dienste von Reposito, als das Unternehmen im August aus finanziellen Gründen die Segel streichen musste. Nun hat die COCUS AG Technologie und Marke von der Reposito GmbH übernommen, um den Service wiederzubeleben und letztlich auszubauen.

>>>Nachlesen: Apple Pay legt Rekordstart hin

Anfang 2015 soll der bislang von Reposito angebotene Service – zunächst in seiner bisherigen Form – wieder zur Verfügung stehen. „Wir sehen im digitalen Kassenbon vor allem einen erheblichen Mehrwert für das Mobile Payment“, erklärt Oliver Hüttig, Vorstandsvorsitzender der COCUS AG. Der Endkunde erhalte so Übersicht und Transparenz in die von ihm getätigten Einkäufe.

Gratis-App
Mit Hilfe einer kostenlosen App können Kunden ihre Kassenbons dann wieder einfach und sicher archivieren. Unter anderem liegt dem Kunden im Garantiefall so jederzeit eine rechtsgültige Kopie des Kassenbons vor. Alternativ sollen sich die Belege auch über eine Webseite einpflegen lassen.

Laut COCUS werden den Usern letztlich auch weitere Dienste zur Verfügung stehen wie eine automatische Benachrichtigung bei einem Produktrückruf oder Erinnerungen an Garantiefristen. Zudem bestünde die Möglichkeit, Garantieverlängerungen und Schutzbriefe abzuschließen.

>>>Nachlesen: Bezahldienst von Twitter gestartet

„Wir glauben an das Produkt und haben bereits die ersten Schritte eingeleitet, um es noch attraktiver zu machen“, erklärt Oliver Hüttig. „Der digitale Kassenbon hilft auch dem stationären Retail im Wettbewerb mit dem Onlinehandel.“

Smartphone als Geldbörse 2.0
Mit Diensten wie digitalisierten Kassenbons und mobilen Bezahlverfahren, wie das unlängst von Apple vorgestellte Apple Pay, wird das Mobiltelefon nun auch zur modernen Geldbörse.

>>>Nachlesen: Facebook greift mit Bezahldienst an

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at  
Es gibt neue Nachrichten