Erneuter Hackerangriff aus China

Intensive Attacke

© sxc

Erneuter Hackerangriff aus China

Eine australische Firma war nach Angaben des Telekommunikationsunternehmens Optus einem massiven Hackerangriff aus China ausgesetzt. Die Attacke sei so intensiv gewesen, dass das zweitgrößte Breitbandnetz des Landes langsamer wurde. Von den Auswirkungen waren auch die australische Nachrichtenagentur AAP und der australische Zweig des Medienunternehmens News betroffen. Welche Firma angegriffen wurde, teilte Optus nicht mit.

Denial-of-Service-Attacke
News meldete, bei dem Unternehmen habe es sich um ein internationales Finanzunternehmen gehandelt. Laut Optus wurde der Angriff, bei dem es sich um eine sogenannte Denial-of-Service-Attacke (bei DOS-Angriffen werden Server durch gezielte Überlastungen lahmgelegt) handelte, nach zweieinhalb Stunden blockiert. Optus ist der zweitgrößte Internet-Anbieter Australiens. Anfang des Jahres sorgte ebenfalls eine Hacker-Attacke aus China dafür, dass sich der IT-Riese Google aus dem Land zurück zog. Wer dieses Mal hinter den Angriffen steckt, und ob wichtige Daten gestohlen wurden, steht bisher noch nicht fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen