Hackattacke auf Verteidigungsministerium

China

© sxc

Hackattacke auf Verteidigungsministerium

Die erst rund drei Monate alte Website des chinesischen Verteidigungsministeriums ist einem Medienbericht zufolge bereits mehr als zwei Millionen Hacker-Angriffen ausgesetzt gewesen.

Hacker-Angriffe seit dem Start
"Seit sie online ging, ist die Internetseite des Verteidigungsministeriums ununterbrochen von Hackern angegriffen worden", sagte der Chefredakteur der Website, Ji Guilin, dem KP-Zentralorgan "Renmin Ribao" (Volkszeitung) vom Mittwoch. "In den ersten Betriebsmonaten gab es mehr als 2,3 Millionen Attacken." Ji erläuterte nicht, ob es sich um Angriffe aus China oder dem Ausland handelte, betonte aber, die Attacken seien wegen der Sicherheitsvorkehrungen größtenteils erfolglos gewesen.

Ziel sind militärische Geheimnisse
Ji sagte, die Hacker hätten in den meisten Fällen versucht, militärische Geheimnisse auszuspionieren oder aber die Website lahmzulegen. Die Website samt ihrer englischsprachigen Version war am 20. August online gegangen. Ihr Zweck ist es unter anderem, Ängste des Auslands vor der wachsenden militärischen Macht der Volksrepublik zu mindern. Ji zufolge wurde die Seite seit ihrem Start 1,25 Milliarden Mal aufgerufen. Die englische Version fand demnach vor allem bei Nutzern aus den USA, Australien und Großbritannien Zuspruch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen