Handy-Apps speichern unerlaubt Daten

AK warnt

© dapd

Handy-Apps speichern unerlaubt Daten

2010 habe es weltweit 600 Millionen Smartphones gegeben, sagte Gabriele Zgubic von der Abteilung Konsumentenpolitik der AK Wien bei einer Pressekonferenz in dieser Woche. Und auch die Apps erfreuten sich "rasanter Beliebtheit." Laut einer am aktuellen Studie des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung der Akademie der Wissenschaften im Auftrag der Arbeiterkammer seien diese Anwendungen häufig aber nur "Fassaden". Ihr eigentlicher Zweck: Datensammeln, kritisierten die Konsumentenschützer und forderten einen besseren Schutz der User.

Werbemarkt will die Daten
Apps seien "Goldgruben für die Wirtschaft", warnte Zgubic. Der Werbemarkt verarbeite die erhobenen Daten weiter. "Es geht um personalisierte Angebote." Diese Entwicklung könne auch dazu führen, dass für verschiedene Gruppen unterschiedliche Angebote gemacht würden. Für die Konsumenten seien diese dann "intransparent und nicht mehr nachvollziehbar", warnte sie.

Die meisten Apps würden auch Daten sammeln, die sie gar nicht brauchen, so auch Studienautor Jaro Sterbik-Lamina. Ein Smartphone werde etwa nicht nur dann positioniert, "wenn man eine Navigations-App startet, sondern sie findet - ohne dass es der User merkt - mehr oder weniger permanent statt", gab er zu bedenken. Das es sich bei dieser Art der Kommunikation aber um einen sehr globalisierten Markt handle, sei es für nationale Einrichtungen schwierig, die Konsumenten zu unterstützen.

Auch Handy-ID wird häufig übertragen
Die Hälfte der getesteten Apps habe zudem die Handy-ID übertragen, so Daniela Zimmer von der AK Wien. "Das ist ein mittelbarer Weg zu Ihrer Person", zeigte sie mögliche Konsequenzen auf. Das Handy sei ein sehr personalisiertes Medium, man könne also davon ausgehen, dass hier personenbezogene Daten gesammelt werden, "oft auch sensible". So könne beispielsweise auch aufgezeichnet werden, wenn ein Nutzer ein Krankenhaus betritt. Aus diesen Daten könnten Schlussfolgerungen gezogen werden. Als "besondere Bedrohung für den Konsumenten" bezeichnete sie mögliche falsche Schlüsse.

Die Verantwortung für den Schutz ihrer Privatsphäre könne nicht ausschließlich den Konsumenten zugeschrieben werden, meinte Zgubic. Die Konsumentenschützer fordern "privatsphären-freundlichere Endgeräte", ein Gütesiegel für Apps und auch leicht zugängliche Informationen für die User.

Wichtig sei zudem eine Zusammenarbeit der Gesetzgebung auf nationaler und europäischer Ebene, so Zgubic. Die Datenschutzregeln sollten EU-weit erweitert und vereinheitlicht werden, und auch die Anbieter sollten sich Regeln unterwerfen müssen. Wie der Akkustand solle etwa auch angezeigt werden müssen, ob gerade Standortdaten verarbeitet werden.

Bestimmungen müssen eingehalten werden
Vielfach müssten aber auch nur bestehende Bestimmungen eingehalten werden, so Zimmer. Die Zustimmung zu einer Datenverarbeitung liege etwa nur dann vor, wenn diese jederzeit wieder widerrufen werden kann. "Aber versuchen Sie einmal, das einem US-Anbieter klarzumachen. Sie werden an Ihre Grenzen stoßen", befürchtete Zimmer. Den Nutzern gab sie den Rat, nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen zu installieren und die Zugriffsberechtigungen genau durchzulesen. Zu besonderer Vorsicht riet sie bei Gratis-Apps, und sie forderte die User dazu auf: "Löschen Sie Apps, die Sie nicht mehr brauchen!"

 

Diashow Fotos von den besten Apps der Woche (1)
Mitfahrgelegenheit.at App

Mitfahrgelegenheit.at App

Dank Mitfahrgelegenheit.at reist du günstiger durch die D-A-CH Region. Gute für die Börse, Umwelt & den Verkehr.

Radio Rec Austria App

Radio Rec Austria App

Mit Radio Rec Austria empfängst du gratis die beliebtesten Radio Sender Österreich und kannst noch dazu kostenlos aufnehmen.

Dropbox App

Dropbox App

Mit Dropbox hast du alle deine Fotos, Videos etc.. stets zur Hand. Bis zur 3GB gratis Speicher.

London 2012 App

London 2012 App

Die unverzichtbare App für London 2012 Olympia Fans.

Vienna Airport App

Vienna Airport App

Perfekte App um unterwegs alle Infos zum Flug am Flughafen Wien zu finden.

1 / 5
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Zockerin: Es war nicht ihr erster Vagina-Blitzer
Enthüllt Zockerin: Es war nicht ihr erster Vagina-Blitzer
LegendaryLea hat eine lange Vorgeschichte in Sachen "Enthüllungen". 1
Vorsicht: Fieses Foto crasht alle iPhones
Manipulierte Datei Vorsicht: Fieses Foto crasht alle iPhones
Nach dem Öffnen hängt sich das Apple-Smartphone komplett auf. 2
So viel verdienen IT-Praktikanten
Bis zu 10.000 $ pro Monat So viel verdienen IT-Praktikanten
Liste zeigt, wie viel Snapchat, Facebook, Apple, Google & Co springen lassen. 3
Hofer bringt günstiges Android-LTE-Phone
Preisknaller Hofer bringt günstiges Android-LTE-Phone
5-Zoll-Smartphone zielt mit guter Technik auf preisbewusste Kunden ab. 4
Verrückt: Tüftler baut sich ein Hoverbike
Fliegendes Fahrrad Verrückt: Tüftler baut sich ein Hoverbike
Ein Video zeigt das ungewöhnliche Fluggerät in Aktion. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
„Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Kriminalität „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Was die Polizei unternimmt um den Hotspot zu entschärfen.
News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
News TV News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
Themen: Umfrage zur Stichwahl, Hofburg-Kandidaten präsentierten Wahlplakate, „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Hofburg-Wahl FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Die FPÖ plakatiert ihren Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer im Stichwahlkampf als "Stimme der Vernunft".
Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Hofburg-Wahl Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Die erste Umfrage zur Stichwahl der Bundespräsidentenwahl.
So chaotisch sind IS-Kämpfer
Islamischer Staat So chaotisch sind IS-Kämpfer
Kurdischen Kämpfern ist eine Helmkamera eines IS-Kämpfers in die Hände gefallen. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie chaotisch und panisch die Kämpfer der Extremistenmiliz vorgehen.
Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Roter Planet Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Die NASA setzte das 360 Grad Foto aus mehreren Aufnahmen zusammen, die der Mars-Rover Curiosity Anfang April an die Erde gefunkt hatte.
Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Angeschossen Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Am Donnerstag ist ein Mann außerhalb des Gebäudes des Fernsehsenders Baltimore TV anschossen worden. Laut Polizeiangaben reagierte der Mann nicht auf die Anweisungen der Polizeibeamten.
Luftangriff auf Klinik - Tote
Serien - Aleppo Luftangriff auf Klinik - Tote
Die syrische Regierung hat jede Verantwortung für die Luftangriffe auf das Krankenhaus zurückgewiesen. Die syrische Luftwaffe habe nichts damit zu tun, berichtete das staatliche Fernsehen am Donnerstag.
Schlägerei im türkischen Parlament
Visumsbefreiung Schlägerei im türkischen Parlament
Wegen einer Schlägerei im türkischen Parlament verzögert sich dort die Arbeit an Gesetzen für die Visumsbefreiung in der Europäischen Union bis kommende Woche.
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.