Nacktfotos: Pornhub trickst Facebook aus

Geniale Gratis-App

Nacktfotos: Pornhub trickst Facebook aus

Anwendung umgeht die strenge Zensur des sozialen Netzwerks.

Facebook und seine Foto-Plattform Instagram sind für ihre rigorose Haltung gegenüber Nacktfotos bekannt. Aufnahmen, auf denen eine Brustwarze oder ein Geschlechtsorgan zu sehen sind, werden von dem Netzwerk sofort gelöscht. Zudem gibt es für den User, der das Foto veröffentlicht hat, eine Verwarnung oder eine zeitlich befristete Sperre des Accounts. Doch nun hat sich die Porno-Plattform Pornhub etwas einfallen lassen, wie man die strenge Zensur umgehen kann.

>>>Nachlesen: Youporn & Pornhub schützen ihre User besser

TrickPics-App umgeht Zensur

Konkret handelt es sich dabei um die App "TrickPics", die kostenlos für Android und iOS verfügbar ist. Die Anwendung macht Aufnahmen mit pikanten Einblicken per automatischen 3D-Filtern Facebook-tauglich. Nutzer können sich für zahlreiche, auch animierte Emojis entscheiden, um etwa Brüste oder einen Penis auf einem Foto zu verstecken. Für Letzteres bietet sich u. a. das Melanzani-Emoji an, das von Messenger-Dienst-Nutzern schon lange als Synonym für das männliche Geschlechtsorgan verwendet wird. Die knallende Sektflasche sieht ebenfalls ziemlich witzig aus. Brüste können beispielsweise hinter aufklappbaren Muscheln, rotierenden Flugzeugpropellern oder Raketen versteckt werden. In einem animierten Video wird gezeigt, wie das Ganze funktioniert:

Neue Funktionen kommen

Pornhub will seine TrickPics-App laufend weiter ausbauen. Neben neuen Filtern soll die Anwendung bald auch Videos unterstützen. Dann könnten sogar Pornos auf Facebook landen, ohne dass sie von dem Netzwerk gelöscht werden. Denn wenn die bestimmten Stellen verdeckt sind, entsprechen Fotos und Videos den offiziellen Facebook-Richtlinien.

>>>Nachlesen: Die 10 beliebtesten Porno-Emojis

Im folgenden Video sind noch einige konkrete Anwendungsbeispiele der TrickPics-App zu sehen:



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten