Kompatibilitätskriterien für Windows 7

Microsoft

Kompatibilitätskriterien für Windows 7

Drei Wochen vor dem Marktstart des neuen Betriebssystem Windows 7 hat der Software-Riese einen Kriterienkatalog präsentiert. Software- und Hardware-Hersteller die ihre Produkte (Bsp.: Drucker, Programme) mit dem Logo (siehe Bild) verkaufen wollen, müssen diese Anforderungen erfüllen.

Alle Produkte müssen auch die 64-Bit-Version unterstützen
Die größte Herausforderung für die Hersteller wird, dass ihre Produkte neben der 32-Bit-Version von Windows 7 auch die 64-Bit-Variante unterstützen müssen. Microsoft begründet diesen Umstand damit, dass 64-Bit Systeme immer weiter verbreitet werden und in den nächsten Jahren auf den meisten Rechnern zum Standard-Reportoire gehören werden. Da die Hersteller Windows 7 bereits vor mehreren Wochen erhielten, wird die Liste jener Produkte, welche die Voraussetzungen erfüllen, immer länger. Laut Microsoft haben bis jetzt bereits über 6.000 Produkte das begehrte Siegel erhalten.

Kundennutzen steht im Vordergrund
"Des einen Leid des andren Freud." Microsoft will mit dem Kompatibilitäts-Logo vor allem den Endverbrauchern helfen. Jeder Windows 7-User sollte beim Kauf neuer Hard- oder Software sofort bescheid wissen, ob die Produkte mit dem neuen Betriebssystem einwandfrei laufen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen