Kritik an der Facebook-Timeline wächst

Ideales Spionage-Tool?

Kritik an der Facebook-Timeline wächst

Facebook tut sich mit der verpflichtenden Einführung der neuen Chronik-Ansicht (Timeline) offenbar nicht unbedingt einen Gefallen. Die Entwickler sind von ihrer Neuerfindung zwar begeistert, bei vielen Mitgliedern und Datenschützern sieht die Sache jedoch ganz anders aus. Hier gibt es laute Kritik. Während die User vor allem die mangelnde Übersicht kritisieren, stoßen sich Datenschützer an der Tatsache, dass in der Zeitleiste selbst bereits gelöschte Inhalte (Postings, Fotos, Videos, etc.) wieder zum Vorschein kommen.

Spionage- bzw. Stalker-Funktion
Zwar haben die Mitglieder ab dem Zeitpunkt der Umstellung sieben Tage Zeit, um die Timeline anzupassen, doch für viele ist dieser Zeitraum zu knapp bemessen. Außerdem ist, wie unser Bericht zeigte, das Löschen von alten Einträgen ziemlich mühsam. Deshalb wird die neue Ansicht von vielen bereits als perfekte Stalker- bzw. Spionage-Funktion bezeichnet. So ist es etwa ein Leichtes herauszufinden, was ein Freund beispielsweise am 6. April 2011 gemacht hat. Zumindest dann, wenn es dazu einen passenden Facebook-Eintrag gibt. Die Timeline reicht bis zur Erstellung des eigenen Kontos zurück. Wer sich 2007 angemeldet hat, findet sein ganzes Facebook-Leben bis zu diesem Datum aufgelistet. Für möchtegern Spione, mögliche Stalker, den Chef, etc. ergeben sich dadurch völlig neue Möglichkeiten. Das Stöbern in der Vergangenheit wird zum Kinderspiel und kann zu negativen Konsequenzen (privat oder beruflich) führen.

Umfrage: Wie gefällt Ihnen die neue Timeline?
voting

Tipps
User sollten deshalb die Timeline innerhalb der Aktivierungsfrist genau kontrollieren und ältere Einträge, die niemand mehr sehen soll, unbedingt löschen. Außerdem sollten Listen (enge Freunde, Arbeit, Freunde, Familie) angelegt werden, mit denen bestimmt werden kann, wer welche Beiträge sehen darf.

Hier nachlesen: So bleiben Ihre Daten trotz Timeline privat.

Diashow Facebook-Timeline Privatsphäre-Einstellungen

Facebook-Timeline

Sie können jeden Eintrag einzeln bearbeiten. Hier stellen Sie ein, wer ihn sehen darf (Öffentlich, Freunde, Nur ich, etc.).

Facebook-Timeline

Mit einem Klick auf dieses Symbol öffnet sich ein anderes Auswahlmenü. Hier können Sie den Beitrag bearbeiten, aus der Chronik entfernen oder komplett löschen.

Facebook-Timeline

In den Privatsphäre-Einstellungen gibt es die praktische Funktion "Beschränke das Publikum für ältere Beiträge". Wenn man...

Facebook-Timeline

...diese aktiviert, werden alle Beiträge, die man in der Vergangenheit oder ganz am Anfang auch für Freunde von Freunden oder der gesamten Facebook-Gemeinde zugänglich gemacht hat, auf einen Streich auf Freunde beschränkt.

Facebook-Timeline

Im Aktivitätsprotokoll können Sie die Option "Anzeigen aus der Sicht von..." aktivieren.

Facebook-Timeline

Nach dem Klick sehen Sie Ihr Profil aus der Sicht Ihrer Freunde. Ganz oben wird diese Information eingeblendet.

Facebook-Timeline

Wenn Sie mit ihrem neuen Profil zufrieden sind, können Sie dieses schon vor dem Ende der 7-Tages-Frist freischalten.

1 / 7

Umstellung ist voll im Gang
Facebook hat mit der weltweiten Einführung der Timeline bereits begonnen. Eine Beibehaltung des aktuellen Profils ist nicht möglich. Aufgrund der hohen Mitgliedszahlen kann sich die komplette Umstellung einige Wochen hinziehen. Sobald das eigene Profil umgestellt wird, erhält man ganz oben einen Hinweis. Ab diesem Zeitpunkt läuft die 7-Tages-Frist.

Es gibt aber nicht nur Kritik. Zahlreiche Mitglieder sind vom neuen Profil-Layout schlichtweg begeister. Für Facebook macht sich die Umstellung jedenfalls bezahlt. Schließlich bringen mehr Informationen über die User auch mehr Geld von den Drittanbietern.

Mehr Infos über das Social Network finden Sie in unserem Facebook-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten