Kurznachrichten-Boom: 1.100 SMS/Sekunde

34,4 Mrd. SMS

© TZ Österreich

Kurznachrichten-Boom: 1.100 SMS/Sekunde

Sie will einfach nicht aussterben: Trotz Alternativen wie Facebook, E-Mail, Twitter & Co. werden nach wie vor Unmengen an SMS verschickt. Laut einer aktuellen Aussendung des deutschen BITKOM wurden allein in Deutschland im Jahr 2009 über 34,4 Milliarden Kurznachrichten via Handy versendet. Im Vergleich mit dem Jahr 2008 ist das eine Steigerung von unglaublichen 24 Prozent.

1.100 SMS pro Sekunde
Damit zeigte die Kurve in den vergangenen Jahren steil nach oben. 2007 verschickten die Deutschen "nur" 23,1 Milliarden SMS, 2008 waren es 27,8 Milliarden. Im Durchschnitt versendete jeder Deutsche im letzten Jahr somit 420 SMS. Das bedeutet, dass pro Sekunde nicht weniger als 1.100 Kurznachrichten versendet wurden. Den deutschen Mobilfunkanbietern spülten die versendeten Kurznachrichten einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro in die Kassen.

Unterstützung von Twitter
Als Gründe für den Boom zählt neben den stark gesunkenen Preisen (Flatrate, 1.000 SMS pro Monat gratis, etc.) kurioserweise aber auch der Micro-Blogging-Dienst Twitter. Obwohl dieser eigentlich eine klassische SMS-Konkurrenz darstellt, kurbelte der Dienst den Kurznachrichten-Hype auch an. Denn die maximal 140 Zeichen langen Tweets (Twitter-Nachrichten) können nicht nur online sondern auch als SMS via Handy versendet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen