Microsoft stoppt Produktion von HD-DVD-Geräten

DVD-Nachfolger

Microsoft stoppt Produktion von HD-DVD-Geräten

Nach Toshiba gibt auch der amerikanische Software-Gigant Microsoft die HD-Technologie für die neue hochauflösende DVD-Generation auf. Den Besitzern von HD-Geräten werde weiterhin Unterstützung im Rahmen der Garantiebedingungen gewährt, teilte Microsoft am Samstag in Seattle mit. Die Produktion werde aber gestoppt.

Toshiba-Präsident Atsutoshi Nishida hatte vergangene Woche bei seiner Entscheidung zum sogenannten Formatkrieg mit dem Blu-ray-System von Sony gesagt, rund 300.000 Kunden hätten für die X-Box von Microsoft ein HD-fähiges DVD-Laufwerk im Wert von 130 Dollar (88 Euro) erworben. Noch ist unklar, was der HD-DVD-Stopp für die Besitzer eines HD-Laufwerkes genau bedeuted - viele Filme werden sie sich jedenfalls damit nicht mehr ansehen können, da praktisch alle neuen Video-Releases auf das Blu-ray-Format setzen.

Microsoft hatte lange mit Intel, sowie den japanischen Konzernen NEC und Toshiba auf das HD-Format gesetzt. Dann entschieden sich aber die großen Hollywood-Firmen Sony Pictures, Walt Disney, Twentieth Century Fox und Warner für das Blu-ray-Format für die Vermarktung ihrer Filme auf hochauflösenden DVDs.

Wal-Mart setzt auch auf Blu-ray
Die Kaufhauskette Wal-Mart dürfte dem HD-System den entscheidenden Schlag versetzt haben, als sie mitteilte, nur noch Blu-ray-Geräte und DVDs zu verkaufen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 3

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen