Schwere Lücke bei Galaxy-Smartphones

Auch S3 betroffen

© Reuters

Schwere Lücke bei Galaxy-Smartphones

Auf eine gute Nachricht folgt häufig eine schlechte. Dieses Mal trifft diese These auf Samsung zu. Kurz nachdem der IT-Konzern mit dem Ausrollen des Android 4.1-Updates für zahlreiche Galaxy-Geräte begonnen hat, müssen sich Besitzer von fünf beliebten Galaxy-Smartphones mit einer extrem gefährlichen Sicherheitslücke auseinandersetzen. Diese tritt nur bei Samsung-Smartphones auf, weil sie direkt mit der eigenen Nutzeroberfläche Touchwiz im Zusammenhang steht. Android-Geräte, die nicht auf das Samsung-Interface setzen, sind also nicht betroffen.

Auch Galaxy S3 betroffen
Wie The Next Web berichtet, wurde die Lücke, die bei den Geräten Galaxy S3, S Advance, S2,  Ace und Beam auftritt, vom IT-Experten Ravi Borgaonka entdeckt. Die betroffenen Smartphones können aufgrund der Lücke auf ganz einfache Weise auf den Werkzustand zurückgesetzt werden. Angreifer brauchen dafür nur eine präparierte Webseite einzurichten, in die der Auslösebefehl zur Rücksetzung "2767*3855# " im Quellcode integriert ist. Steuert der Nutzer eine solche Seite an, setzt sein Smartphone den Befehl um, und führt einen kompletten "Reset" durch.

Laut den Angaben kann die Lücke aber auch über QR-Cods, NFC-Anwendungen oder WAP Push-Nachricht ausgenutzt werden. Steuert ein "Opfer" eine gefakte Seite an, wird sein Smartphone automatisch auf den Urzustand gesetzt. Alle gespeicherten Daten gehen somit verloren.

Video
Wie einfach die Lücke ausgenutzt werden kann, wird in folgendem Video demonstriert:

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Brasilien WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Aufgrund einer Richterentscheidung muss WhatsApp pausieren. 1
WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
So bleibt Dienst nutzbar WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
Beliebter Messenger auf richterliche Anordnung drei Tage blockiert. 2
Mega-Sicherheitslücke bei Android
Behörden warnen Mega-Sicherheitslücke bei Android
Nutzer sollten das Betriebssystem unbedingt aktualisieren. 3
Rätsel um Bitcoin-Erfinder endlich gelöst
Enthüllt Rätsel um Bitcoin-Erfinder endlich gelöst
Der Bitcoin-Gründer war bis jetzt nur als "Satoshi Nakamoto" bekannt. 4
Porno-Flaute wegen Game of Thrones
Staffelstart Porno-Flaute wegen Game of Thrones
Fantasy-Kultserie lässt Klicks auf Pornhub regelrecht einbrechen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.
Schwere Waldbrände in Kanada
Kanada Schwere Waldbrände in Kanada
Die Brände wüten in der kanadischen Provinz Alberta, dem Herz der kanadischen Ölindustrie.
Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
In Indiana Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
Der Milliardär wird bei der US-Präsidentschaftswahl aller Voraussicht nach Kandidat der Republikaner. Bei den Demokraten dürfte Hillary Clinton trotz einer Niederlage in Indiana die Kandidatur ergattern.
Erneut Angriff auf Krankenhaus
In Aleppo Erneut Angriff auf Krankenhaus
Ungeachtet internationaler Friedensbemühungen eskalieren die Kämpfe in der syrischen Großstadt Aleppo.
News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
News TV News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
Themen: Servus TV wird eingestellt, Asylwerber droht mit Sprung vom Dach, Leicester City ist englischer Meister
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.