Skype: HD-Ready und spezielle LCD-TVs

Videotelefonie

© LG

Skype: HD-Ready und spezielle LCD-TVs

Bald könnten die Tage verzerrter, unscharfer und ruckelnder Bilder bei Videokonferenzen/-chats der Vergangenheit angehören. Denn der Chef des VoIP-Dienstleisters Skype kündigte in einem Blog-Eintrag eine bahnbrechende Neuerung an. So wird in absehbarer Zeit jeder, der über die nötige Infrastruktur/Technologie verfügt (Kamera, Bildschirm, 1 MBit-Upstream-Internetanschluss), in einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel videofonieren können. Wer bereits über eine HD-fähige Webcam verfügt, sollte sich nicht zu früh freuen, denn für die neue Anwendung braucht man ein spezielles Gerät (siehe Bild unten).

Kameras mit speziellem Encoder
Als Produzenten für die Kameras, deren Preise zwischen 70 und 140 US-Dollar liegen, hat Skype die Hardwarehersteller "faceVision" (FVtouchCam N1) und "In Store Solutions" (Freetalk HD Pro) beauftragt. Damit die Kameras nicht zu viel Rechenleistung in Anspruch nehmen, wurde ein spezieller Videoencoder entwickelt. Zunächst wird der HD-Dienst nur für Windows-PCs angeboten - Mac- oder Linux-User kommen also nicht in den Genuss der neuen Technik.

skype_hdcamBild: faceVision

LCDs inklusive Skype HD
Dafür wollen Fernsehhersteller (LG und Panasonic) Geräte mit integriertem "Skype HD" auf den Markt bringen. LG hat bereits ein erstes Bild eines Skype HD-LCDs veröffentlicht. Mit diesen Geräten kann man bequem vom Sofa aus skypen, und braucht den Rechner gar nicht einzuschalten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen