Videoschwund auf YouTube

Lizenzstreit

© YouTube

Videoschwund auf YouTube

YouTube und die Lizenzrechte, eine unendliche Geschichte. Warner Music, einer der vier größten Plattenfirmen, hat bereits ernst gemacht. Das Unternehmen lässt nicht nur eigene Musikvideos von YouTube entfernen, sondern auch Amateurvideos. Egal ob ein Song aus dem Programm von Warner Music als Hintergrundmusik dient oder von einem User im Video nachgesungen wird, das Video wird gesperrt.

Verhandlungen scheiterten
Im Dezember 2008 scheiterten die Verhandlungen zwischen YouTube und Warner Music über einen neuen Lizenzierungsvertrag. Seitdem arbeitet die Plattenfirma daran, Videos, in denen ihre Lieder auftauchen, zu löschen. Laut „New York Times“ hat YouTube dafür ein Identifizierungsprogramm entwickelt, das unlizenzierte Songs in den Amateurvideos erkennt und dann entweder leiser macht oder das betreffende Video gleich ganz entfernt.

"Tausende Videos verschwanden"
Der Lizenzstreit mit Warner Music entwickelt sich langsam zu einem Desaster für YouTube. „Tausende Videos verschwanden“, sagte Fred von Lohmann, Anwalt der Electronic Frontier Foundation, eine Internetplattform, die sich um betroffene YouTube-User kümmert.

YouTube vor dem Aus?
So sind sechs der zehn meist gesehenen Videos aller Zeiten auf YouTube Musikvideos. Wenn diese komplett verschwinden sollten, werden auch die User weniger. Und das bedeutet einen großen Verlust von Werbeeinahmen. Das könnte YouTube in ernsthafte Schwierigkeiten bringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen