Apple erhöht Preise im App Store

Auch in Österreich

Apple erhöht Preise im App Store

Apple hat europäische App-Entwickler per Mail über Preiserhöhungen im App Store informiert. Der US-Konzern reagiert mit der Verteuerung laut eigenen Angaben auf Wechselkursentwicklungen.

Preise steigen teils massiv

Nutzer müssen damit künftig etwas tiefer in die Tasche greifen. Aufgrund der neuen Preisvorgaben steigt beispielsweise der Preis von Anwendungen, die bisher um 99 Cent verkauft wurden, auf 1,09 Euro. 1,99 Euro teure Apps kosten künftig 2,29 Euro. Bei jenen um 2,99 Euro steigt der Preis auf 3,49 Euro. Der Preis von Anwendungen um 3,49 Euro steigt gleich um einen ganzen Euro auf 4,49 Euro. Je teurer die Apps, umso heftiger fällt also auch die Preissteigerung aus.

>>>Nachlesen: iOS 11 macht tausende iPhone-Apps unbrauchbar

Ausnahmen und Anpassungsmöglichkeiten

Apps mit Abos, die sich automatisch verlängern, sind von den Preiserhöhungen ausgeschlossen. Darüber hinaus können die Entwickler die Preise für ihre Apps auch eigenständig anpassen. Apple gibt lediglich die Preisstufen vor. Über die Funktion „Alternate Tiers“ können sie ihre Anwendungen also auch weiterhin um 99 Cent, 1,99 Euro, 2,99 Euro, 3,99 Euro, 4,99 Euro, etc. verkaufen. Dann verringert sich jedoch ihr Gewinn.

>>>Nachlesen: Fotos vom iPhone 8 aufgetaucht

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen