Mehr Möglichkeiten

 

".eu"-Internetdomain wird international

Die Internetdomain ".eu" wird künftig um die Schriftzeichen aller 23 EU-Amtssprachen erweitert. Wie die EU-Kommission am Donnerstag mitteilte, ist es ab sofort möglich, Umlaute wie "ä" oder griechische und kyrillische Zeichen unter der Domäne zu registrieren. Bisher war ".eu" auf lateinische Schriftzeichen beschränkt.

Enormer Andrang
In der ersten Stunde wurden laut der Vergabe-Behörde "Eurid" bereits über 40.000 Domains mit nicht-lateinischen Zeichen beantragt. Die Domäne "ärzte.eu" zählte zu einer der ersten, die nach dem Starttermin registriert wurde.

".com"-Domain liegt uneinholbar in Führung
Weltweit ist die Domäne ".com" mit rund 82 Millionen Registrierungen noch immer am weitesten verbreitet. Nach Angaben der EU-Kommission liegt ".eu" mit fast drei Millionen Eintragungen an neunter Stelle. Aus Österreich waren bis September rund 77.000 Einträge unter der EU-Internetdomäne verzeichnet. Wenn der Ansturm anhält, könnte die ".eu"-Domain noch heute die drei Millionen-Hürde überspringen.

Mit 900.000 Registrierungen zählt die ".at"-Domain in Relation zur Größe Österreichs, zu den am weitest verbreiteten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen