Windows Phone 7 in Österreich gestartet

Microsoft Offensive

© Microsoft

Windows Phone 7 in Österreich gestartet

Seit Donnerstag (21. Oktober) ist, wie berichtet, das neue neue Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 (WP7) des US-Softwareherstellers Microsoft in Österreich erhältlich. Alle österreichischen Mobilfunker werden zum Start Handys mit dem neuen Betriebssystem anbieten. Mit Windows Phone 7 will Microsoft am hart umkämpften Smartphone-Markt Boden gegenüber der Konkurrenz gut machen.  Die ersten Endgeräte kommen von HTC (Trophy, Mozrart, HD7, Surround und Pro), Samsung (Omnia 7) und LG (Optimus 7) und überzeugen alle mit ihrer umfangreichen Ausstattung. Etwas später werden dann weitere Modelle folgen, darunter auch das Dell Venue Pro.

Top-Aktionen
Zur Markteinführung haben sich Microsoft und die Mobilfunkanbieter einige Aktionen einfallen lassen. So gibt es etwa einen Design Contest und A1 schenkt allen WP7-Neukunden nur heute (21. Oktober) zu jedem Handy eine Spielekonsole Xbox 360 4GB. Schließlich werde Windows Phone 7 durch die Integration von Xbox LIVE besonders Gamingbegeisterte überzeugen, begründet A1-Vorstand Alexander Sperl diese Aktion. „Wir sind überzeugt, dass Windows Phone 7 die Innovation des Jahres im Bereich der Smartphones ist“, so Sperl.

Außerdem geht der Mobilfunk-Marktführer mit dem HTC 7 Trophy ab 0 Euro an den Start. Voraussetzung für den 0-Euro-Gerätepreis ist die Anmeldung zum Tarif A1-Smart-Inclusive 2000 oder 3000 (ab 39 Euro/Monat) und einem A1-Multimedia-Paket (ab 6 Euro/Monat). Noch im Oktober wird A1 auch das Samsung Omnia 7 (ab 49 Euro) auf den Markt bringen.

Bei Orange und „3“ kommen die neuen Microsoft-Handys Ende Oktober (nächste Woche). Als erstes Gerät wird Orange das HTC 7 Mozart ab einem Euro anbieten; weitere Geräte sind in der Pipeline. Und „3“ wird zunächst das Samsung Omnia 7 (ab 0 Euro) und das HTC HD7 (ab 79 Euro) anbieten. Die günstigsten Preise gelten hier in Kombination mit dem Superphone-Tarif um 30 Euro monatlich.

WP7-Highlights
Ähnlich wie bei Apples iPhone können Smartphones unter dem neuen Betriebssystem nun mit Fingerbewegungen über das berührungsempfindliche Display bedient werden. Zum Start wird es für das Mobiltelefon rund 150 eigene Anwendungen, sogenannte "Apps", im Windows-"Marketplace" geben. Im Vergleich zum App Store von Apple besteht hierbei noch großer Nachholbedarf, denn schließlich gibt es in Apples Online Store schon über 300.000 Apps. Speziell interessant für Microsoft-Nutzer: Das Unternehmen hat seine anderen Produkte wie etwa die Bürosoftware Office, die Spielekonsole Xbox und den Medienplayer Zune in WP7 integriert und Synchronisationsmöglichkeiten geschaffen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen