iPhone 4-Start zwingt Server in die Knie

Apple-Handy

© AP

iPhone 4-Start zwingt Server in die Knie

Die Markteinführung des neuen iPhones von Apple hat am Dienstag die Server der Deutschen Telekom (DT) zeitweise in die Knie gezwungen. Das Unternehmen stellte die iPhone 4-Seite, auf der das neue Smartphone seit heute (15. Juni) vorbestellt werden kann, am frühen Morgen erstmals online. Auf der Seite sind auch weitere Informationen wie die Preise (je nach Vertrag zwischen 1 und 400 Euro), der Erscheinungstermin und die Spezifikationen zu sehen.

Unglaublicher Ansturm
Auf der Internetseite der gesamten Mobilfunksparte des Unternehmens gab es am Vormittag anstatt der Informationen jedoch nur eine Fehlermeldung, später arbeitete der Server nur sehr langsam. Nun teilte die DT die Gründe für den Ausfall und die Probleme mit: Es habe einen Ansturm auf die Seite für das iPhone 4 gegeben, der zehnmal so groß wie beim Vorgängermodell 3GS im vergangenen Jahr gewesen sei. Diesen Run hielten nicht einmal die großen Server des Telefon-Riesens stand.

Ab 24. Juni
Die Deutsche Telekom nimmt seit Dienstag Vorbestellungen für das neue Telefon entgegen. Erster Auslieferungstag ist wie berichtet der 24. Juni. Das neue Gerät wurde (wir berichten) in der vergangenen Woche von Apple-Chef Steve Jobs in San Francisco vorgestellt. Es bietet unter anderem Videokonferenzen mit anderen iPhone-Besitzern (Face Time) und ein extrem hochauflösendes Display.

Hier kommen Sie direkt zum Vergleich zwischen iPhone 4 und 3GS.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen