Sonderthema:
Po-Attacke auf Eminem war nur ein Fake

Inszeniert

© AP

Po-Attacke auf Eminem war nur ein Fake

Der bizarre Absturz von Sacha Baron Cohen auf den Schoß von Rapper Eminem bei den MTV Movie Awards war abgesprochen. Das räumte der Chefdramaturg der Veranstaltung, Scott Aukerman, in seinem Internet-Blog ein und beendete damit alle Spekulationen um den angeblichen Eklat. Der gesamte Vorfall sei inszeniert und einstudiert gewesen. (Lesen Sie mehr zum Vorfall hier )

Cohen landete mit entblößtem Hintern auf Rapper Eminem
"Borat"-Darsteller Cohen hatte sich bei der Preisverleihung am Sonntag als sein Alter Ego "Bruno" im Glamour-Outfit mit String-Tanga ins Publikum abseilen lassen und war mit seinem fast völlig entblößtem Hintern im Gesicht des wegen schwulenfeindlicher Sprüche umstrittenen Eminem gelandet. (Sehen Sie hier die Bilder der Szene)
Eminem verließ daraufhin mit seinem Tross und allen Zeichen der Empörung den Saal.

Kein Kommentar
Weder Cohen noch Eminem oder MTV haben den Vorfall bisher kommentiert. Auch Aukermans Beitrag wurde mittlerweile wieder gelöscht. Sein Manager war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Die besten Bilder der MTV Movie Awards-Verleihung sehen Sie hier!

Klicken Sie sich hier durch die Stars, die zur Verleihung gekommen sind!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.