Farrells Entzug hatte Erfolg

Endlich glücklich

© Photo Press Service, www.photopress.at

Farrells Entzug hatte Erfolg

Nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in einer Entzugsklinik kann der irische Schauspieler Colin Farrell nach eigenen Worten auch ohne exzessive Eskapaden glücklich sein.

Früher: Nur Frauen und Alkohol
"Ich genieße die Ruhe und bin verantwortungsbewusster und sensibler geworden", sagte der 32-Jährige der deutschen Zeitschrift "Bunte". Früher habe er dagegen "nie innegehalten, um über mein Leben nachzudenken, alles drehte sich ums Trinken und um Frauen".

Sohn hat ihm geholfen
Besonders sein vierjähriger Sohn spiele eine wichtige Rolle, sagte Farrell. "James ist mein wichtigster Ansporn, dass alles in geregelten Bahnen läuft. Es ist das erste Mal, dass ich jemanden wirklich und von ganzem Herzen liebe." Er bringe ihn dazu, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und treibe ihn an, etwas aufzubauen - beruflich wie privat, sagte Farrell. Eines Tages wolle er mit einer Frau sesshaft werden und eine große Familie haben. Aber zuerst müsse er sein eigenes Leben in den Griff bekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.