Richard Lugner: Kurs auf fünfte Ehe

Jetzt zieht Nina ein

© Daniel Raunig

Richard Lugner: Kurs auf fünfte Ehe

"Seit dem ÖSTERREICH-Bericht steht mein Telefon nicht mehr still“, schnauft Nina "Bambi“ Bruckner (27). 24 Stunden zuvor war Richard Lugner beim A1 Beach Volleyball Grand Slam vor der gesamten Wörthersee-Prominenz auf die Knie gefallen. Und hatte, schon etwas weinselig, um ihre Hand angehalten. Seitdem diskutiert die Society: Traut er sich – oder war alles doch nur ein Späßchen?

Lugner steht zu Antrag
Da schau her: Am Sonntag, nüchterner betrachtet, steht Lugner noch immer zu seiner Spontan-Aktion: "Wenn sie mich heiraten will, machen wir das selbstverständlich! Mein Angebot, Nina zu meiner Frau zu machen, steht.“ Es wäre bereits Lugners fünfte (!) Ehe.

Zwei Jahre nach der Scheidung von Christina "Mausi“ Lugner fühlt er sich wieder bereit für den Schritt vor den Traualtar. Geht es nach ihm, würde die Hochzeitsgesellschaft auf Sri Lanka feiern. "Nach so vielen Hochzeiten wäre das wieder etwas Neues und sehr Aufregendes.“

Jünger als mein Vater – kein Problem
Für die um 49 Jahre jüngere Nina wäre es die zweite Ehe. Sie will es in Las Vegas krachen lassen. Ihre Familie ist mit der Wahl des Schwiegersohnes einverstanden. "Mein Vater ist zwar jünger als Richard, aber die zwei verstehen sich sehr gut. Papa sieht, wie glücklich ich jetzt an seiner Seite bin.“ Eigentlich absurd, denn vor wenigen Tagen stand die Beziehung am Scheideweg. "Wir waren nach unserem Türkei-Urlaub getrennt, haben uns zusammengesetzt und gesagt, wir versuchen es noch mal – und fahren nach Klagenfurt“, so Lugner kurz vor der Abreise.

Waren getrennt und wollen es noch mal wissen
Am Dienstag der nächste Meilenstein: Bambi zieht in die Baumeister-Villa in den Wiener Nobelbezirk Döbling ein (obwohl: "gut kochen kann ich nicht“). "Sie kann die ganze Einrichtung umbauen, Hauptsache sie fühlt sich wohl und wir können eine kleine Familie werden.“ Ninas Tochter Larissa (2) übersiedelt mit.

Lugners leibliche Tochter Jacqueline (15) schweigt zu den Hochzeitsplänen. "Sie sagt gar nichts, sondern staunt nur“, kommentiert Lugner. "Aber das ist ohnehin eine Sache zwischen mir und Nina.“

"Ich meine es mit dem Richard ernst!"

ÖSTERREICH: Wie ernst ist es Ihnen mit den Heiratsplänen?
Nina Bruckner: Wir ziehen morgen zusammen und werden sehen, wie der Alltag miteinander funktioniert. Zur Not behalte ich mir meine Wohnung in St. Pölten als Fluchtort. Ihn zu heiraten, ist sicher eine Überlegung wert. Ich meine es mit Richard ernst, aber brauche natürlich noch etwas Bedenkzeit.

ÖSTERREICH: Wie sieht Ihre Traumhochzeit aus?
Bruckner: Ich würde gerne in Las Vegas heiraten, ganz spontan. Ihm ist das aber zu unromantisch. Der Richard wünscht sich eine indische Hochzeit. Dabei wird der Bräutigam vor der Hochzeit mit vier Jungfrauen in ein Zimmer gesperrt – kein Wunder, dass ihm das gefällt.

ÖSTERREICH: Dürfen wir Sie denn schon Frau Lugner nennen?
Bruckner: Ich will weiter Bruckner heißen, weil mich die Leute so kennen. Der Richard will aber unbedingt, dass ich seinen Namen annehme. Lustig wäre es ja, wenn er meinen annimmt! Da wird es sicher noch einige Diskussionen geben...

ÖSTERREICH: Lugner lässt sich gerne verwöhnen. Wären Sie denn eine perfekte Hausfrau?
Bruckner: Ehrlich gesagt, waren wir bis jetzt immer essen... Ich kann nicht wirklich gut kochen, außer einem Frühstück habe ich ihm noch nichts serviert. Aber ich werde mich bemühen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.