Wilde Paparazzi-Jagd - ist das zu viel für Kate?

Der Druck wächst

© Photo Press Service, www.photopress.at

Wilde Paparazzi-Jagd - ist das zu viel für Kate?

Vergangene Woche feierte Prinz William mit seiner Freundin Kate Middleton im Londoner In-Club 'Bouji's'. Als die Paparazzi erfuhren, dass das Paar gemeinsam unterwegs ist, war die Hölle los. Innerhalb kürzester Zeit fand sich eine Horde von Fotografen und Kameramännern vor dem Club ein und lauerten den beiden auf. Immerhin handelte es sich um die erste Möglichkeit, Wills und seine Kate nach ihrer Trennung und (nie offiziell gemachten) Versöhnung zu fotografieren.

Aggressive Jagd
Gegen zwei Uhr verließ das Paar den Club. Was folgte, empfanden William und Kate als aggressive Jagd. Auf Motorrädern, in Autos und zu Fuß folgten die Reporter den beiden, um ein "Beweisfoto" zu ergattern. Das "bedrohliche Verhalten" der Fotografen habe den Prinzen "schwer getroffen", wie Williams Sprecher mitteilte. Es sei gerade jetzt, wo der Tod von Williams Mutter Diana untersucht werde, unverständlich. Sie war zusammen mit ihrem Freund Dodi Al Fayed vor zehn Jahren bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen - auf der Flucht vor Paparazzi.

Beziehung bedroht
Nun macht sich der Prinz große Sorgen, dass er seine geliebte Kate für immer verlieren könnte. Er ist sich nach der Kurzzeit-Trennung im April sicher, dass er sein Leben mit ihr verbringen möchte. Doch wird sie dem Druck, der damit auf ihr lastet, standhalten?

Abschirmung
Kate leidet unter der permanenten Belagerung durch die Medien. Gerüchten zufolge setzt ihr das so sehr zu, dass sie sich die Frage stellt, ob sie damit für den Rest ihres Lebens zurechtkommen kann. William gibt sich große Mühe, sie vom Interesse der Medien abzuschirmen. Ob das reicht?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.