Ernst August: 14 Tage auf Intensivstation

Not-Operation

Ernst August: 14 Tage auf Intensivstation

Welfen-Oberhaupt Ernst August (64) sorgte wieder einmal mit seinem Gesundheitszustand für Schlagzeilen, doch lange Zeit war unklar, wie es wirklich um diesen steht. Nun, vier Wochen nachdem er in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert wurde, weiß man mehr darüber. Es stand wirklich ernst um ihn. Ernst August wurde Ende April mit einem durchgebrochenen Zwölffingerdarmgeschwür ins Spital gebracht und musste notoperiert werden. Danach lag er zwei Wochen auf der Intensivstation und war sogar zeitweise nicht ansprechbar. Vergangenen Mittwoch wurde er ent­lassen, kehrte jedoch nun freiwillig mit einem Kofferraum voller Blumen und Geschenke zurück, um sich bei den Pflegern und Ärzten erkenntlich zu zeigen.

Ärger

Sein schlechter Zustand sei jedoch nicht auf ein etwaiges Alkoholproblem zurückzuführen, verrät er gegenüber den OÖ Nachrichten: „Teilen Sie Ihren Lesern mit, dass ich keine Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hatte!“ Dieses wurde ihm von deutschen Medien angedichtet. Nun ist Ernst August jedenfalls auf dem Weg der Besserung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum