Sonderthema:
Beyoncé: 204 Quadratmeter fürs Baby

Das Luxus-Kinderzimmer

Beyoncé: 204 Quadratmeter fürs Baby

Beyoncé Knowles und Ehemann Jay-Z besitzen ein hart erarbeitetes Vermögen und genießen ihren Reichtum. Davon wird auch ihr ungeborenes Baby profitieren. Wie die Zeitschrift Us Weekly berichtet, ist die Sängerin, die im Februar zum ersten Mal Mutter wird, gerade mit der Einrichtung der Krabbelstube beschäftigt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein gewöhnliches Kinderzimmer, sondern um eine 200-Quadratmeter Luxuswelt.

Den Umbau ihrer Wohnung im New Yorker Stadtteil Tribeca heißen nicht alle Freunde des Paares gut. Im Gegenteil - viel fragten schon: "Hab ihr keine Angst, euer Baby in so einem riesigen Zimmer zu lassen?" Ob das Kinderzimmer rosa, himmelblau oder neutral eingerichtet wird, ist noch nicht bekannt.

Bauch-Gerede
Nicht nur die Krabbelstube, die Beyoncé vorbereitet wird heftig diskutiert, auch ihr Bauch sorgt für reichlich Gesprächsstoff. Mal zu groß, dann wieder kleiner - ist sie überhaupt schwanger. Die verdächtigen Bilder brachten so manchen Insider auf die Idee, sie könnte heimlich eine Leihmutter engagiert haben, die ihr Kind austrägt. Doch Beyoncé Knowles dementiert das. "Dumm und lächerlich", nennt sie die Vorwürfe.

Diashow Beyoncé Knowles mit Schummel-Babybauch?

Beyoncé Knowles: Ist Ihr Babybauch eine Mogelpackung

Schon als Beyoncé Knowles bei den MTV Video Music Awards im August ihren Babybauch enthüllte, wurde gemunkelt, er sei gar nicht echt: Er war einfach zu groß! Jetzt erhalten die Gerüchte neuen Aufwind. In der australischen Show 'Sunday Night' (Channel 7) setzt die Sängerin sich vor laufenden Kameras auf den Besucher-Fauteuil. Dabei beugte sie sich vor - und ihr Bauch schlug merkwürdige Falten. Nun wird gerätselt: Ist Beyoncé am Ende gar nicht schwanger, sondern lässt eine Leihmutter ihr Baby austragen? Versucht sie, das mit einer Bauch-Attrappe zu vertuschen?

Beyoncé Knowles reagierte prompt. Über ihren Sprecher teilte sie mit, die Anschuldigungen seien "dumm, lächerlich und falsch".

Beyoncé Knowles: Ist Ihr Babybauch eine Mogelpackung

Schon als Beyoncé Knowles bei den MTV Video Music Awards im August ihren Babybauch enthüllte, wurde gemunkelt, er sei gar nicht echt: Er war einfach zu groß! Jetzt erhalten die Gerüchte neuen Aufwind. In der australischen Show 'Sunday Night' (Channel 7) setzt die Sängerin sich vor laufenden Kameras auf den Besucher-Fauteuil. Dabei beugte sie sich vor - und ihr Bauch schlug merkwürdige Falten. Nun wird gerätselt: Ist Beyoncé am Ende gar nicht schwanger, sondern lässt eine Leihmutter ihr Baby austragen? Versucht sie, das mit einer Bauch-Attrappe zu vertuschen?

Beyoncé Knowles reagierte prompt. Über ihren Sprecher teilte sie mit, die Anschuldigungen seien "dumm, lächerlich und falsch".

Beyoncé Knowles: Ist Ihr Babybauch eine Mogelpackung

Schon als Beyoncé Knowles bei den MTV Video Music Awards im August ihren Babybauch enthüllte, wurde gemunkelt, er sei gar nicht echt: Er war einfach zu groß! Jetzt erhalten die Gerüchte neuen Aufwind. In der australischen Show 'Sunday Night' (Channel 7) setzt die Sängerin sich vor laufenden Kameras auf den Besucher-Fauteuil. Dabei beugte sie sich vor - und ihr Bauch schlug merkwürdige Falten. Nun wird gerätselt: Ist Beyoncé am Ende gar nicht schwanger, sondern lässt eine Leihmutter ihr Baby austragen? Versucht sie, das mit einer Bauch-Attrappe zu vertuschen?

Beyoncé Knowles reagierte prompt. Über ihren Sprecher teilte sie mit, die Anschuldigungen seien "dumm, lächerlich und falsch".

Beyoncé Knowles: Ist Ihr Babybauch eine Mogelpackung

Schon als Beyoncé Knowles bei den MTV Video Music Awards im August ihren Babybauch enthüllte, wurde gemunkelt, er sei gar nicht echt: Er war einfach zu groß! Jetzt erhalten die Gerüchte neuen Aufwind. In der australischen Show 'Sunday Night' (Channel 7) setzt die Sängerin sich vor laufenden Kameras auf den Besucher-Fauteuil. Dabei beugte sie sich vor - und ihr Bauch schlug merkwürdige Falten. Nun wird gerätselt: Ist Beyoncé am Ende gar nicht schwanger, sondern lässt eine Leihmutter ihr Baby austragen? Versucht sie, das mit einer Bauch-Attrappe zu vertuschen?

Beyoncé Knowles reagierte prompt. Über ihren Sprecher teilte sie mit, die Anschuldigungen seien "dumm, lächerlich und falsch".

Beyoncé Knowles: Ist Ihr Babybauch eine Mogelpackung

Schon als Beyoncé Knowles bei den MTV Video Music Awards im August ihren Babybauch enthüllte, wurde gemunkelt, er sei gar nicht echt: Er war einfach zu groß! Jetzt erhalten die Gerüchte neuen Aufwind. In der australischen Show 'Sunday Night' (Channel 7) setzt die Sängerin sich vor laufenden Kameras auf den Besucher-Fauteuil. Dabei beugte sie sich vor - und ihr Bauch schlug merkwürdige Falten. Nun wird gerätselt: Ist Beyoncé am Ende gar nicht schwanger, sondern lässt eine Leihmutter ihr Baby austragen? Versucht sie, das mit einer Bauch-Attrappe zu vertuschen?

Beyoncé Knowles reagierte prompt. Über ihren Sprecher teilte sie mit, die Anschuldigungen seien "dumm, lächerlich und falsch".

Beyoncé Knowles: Ist Ihr Babybauch eine Mogelpackung

Schon als Beyoncé Knowles bei den MTV Video Music Awards im August ihren Babybauch enthüllte, wurde gemunkelt, er sei gar nicht echt: Er war einfach zu groß! Jetzt erhalten die Gerüchte neuen Aufwind. In der australischen Show 'Sunday Night' (Channel 7) setzt die Sängerin sich vor laufenden Kameras auf den Besucher-Fauteuil. Dabei beugte sie sich vor - und ihr Bauch schlug merkwürdige Falten. Nun wird gerätselt: Ist Beyoncé am Ende gar nicht schwanger, sondern lässt eine Leihmutter ihr Baby austragen? Versucht sie, das mit einer Bauch-Attrappe zu vertuschen?

Beyoncé Knowles reagierte prompt. Über ihren Sprecher teilte sie mit, die Anschuldigungen seien "dumm, lächerlich und falsch".

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.