Madonna ist völlig am Ende

Wieder ein Suff-Auftritt

Madonna ist völlig am Ende

Mit öffentlichen Suff-Auftritten bekommt Madonna ihren Sohn Rocco auch nicht zurück. Er möchte lieber bei seinem Vater in London leben und soll schon seit Wochen keinen Kontakt mehr mit seiner Mutter haben. Ihre Verzweiflung zeigt Madonna nun auch bei ihrem zweiten Konzert in Melbourne, das nicht skurriler hätte sein können.

Skurriler Suff-Auftritt
Erneut kam sie zu spät und erneut wirkte die Queen of Pop nicht gerade nüchtern. Laut der britischen Zeitschrift The Sun soll Madonna schon davor backstage zur Flasche gegriffen haben. Mit einer Tequila-Flasche auf der Bühne und offensichtlich betrunken, bittet sie ihr Publikum um Hilfe und schockierte mit Sätzen wie "Kann bitte jemand auf mich aufpassen? Wer wird auf mich aufpassen" und "Bitte f*** mich jemand" ihre Fans. Die 57-Jährige ist völlig am Ende. Verrückte Auftritte ist man von ihr ja gewöhnt, aber so schlimm war es noch nie.

Verzweifelt
Dafür verantwortlich ist vor allem ihr Ex-Mann Guy Ritchie, den sie bei ihrem Konzert sogar als "Hurensohn" beschimpfte. Verzweifelt soll Madonna versuchen, mit ihrem Sohn in Kontakt zu treten, doch ihr Ex leite ihre Nachrichten nicht an ihn weiter. Die Sängerin weiß sich wohl einfach nicht mehr anders zu helfen, als ihrer Trauer so öffentlich Ausdruck zu verleihen. Was sie dabei aber nicht bedenkt: Genau das ist es, was Rocco so sehr an ihr stört und warum er lieber bei seinem Vater bleibt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum