Gadenstätter: Blumen statt Shitstorm

Es reicht

Gadenstätter: Blumen statt Shitstorm

Nach Tagen des Shitstorms gegen ORF-Moderatorin Lisa Gadenstätter, wurde es AMS-Vorstand Johannes Kopf zu bunt. Genug ist genug meinte er und startete auf Twitter als Gegenaktion einen „Blumenregen“. „Ich starte einen #Flowerrain für die hervorragende Lisa Gadenstätter. #zib24 #genuggehetzt“, so die Nachricht. Der Tweet fand sofort rege Verbreitung im Internet. Manche nahmen den „Flowerrain“ sogar sehr wörtlich und tauschten ihre Profilbilder gegen Blumenmotive aus.

Vor allem Journalistenkollegen posteten sofort ihren Zuspruch. Nedad Memic schrieb etwa: "Journalisten werden zu oft eingeschüchtert. Deshalb beteilige ich mich urlaubsbedingt verspätet am #flowerrain für Kollegin Gadenstätter." Auch Katharina Kramer beteiligte sich: "Hab es mir angeschaut. Lisa Gadenstätter war großartig." Diese und ähnliche Kommentare sollen nun als Gegenpol zu Hasskommentaren wirken.

Wellen schlagen hoch
Noch beinahe eine Woche später sorgt die Diskussion vom 25. Juli zum Thema Israel in ZIB 24 unter der Moderation von Lisa Gadenstätter für schlimme Verbalattacken in diversen Internetforen. Nachdem der Repräsentant der Union Europäisch-Demokratischer Türken Abdurrahman Karayazili wütend über die Befragungsweise der Moderatorin aus dem Studio gestürmt war, hatte sich ein schlimmer Shitstorm über Gadenstätter ergossen. Darin wird ihr Voreingenommenheit vorgeworfen. Teilweise artete dieser auch in schlimmen Beleidigungen und Drohungen aus.

Was Gadenstätter selbst zu der Blumen-Aktion sagt, ist unbekannt. Auch bezüglich des vorangegangenen Shitsstorms schwieg die Moderatorin beharrlich. Der ORF will nun rechtliche Schritte gegen jene einleiten, die sich in den Kommentaren ganz besonders menschenverachtend oder gar in drohender Weise geäußert haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.