Unzufrieden: Kerner verlässt Kerner

Nach zwei Jahren

Unzufrieden: Kerner verlässt Kerner

Mit den Quoten hat alles gepasst. Knapp zwei Jahre ist Johannes B. Kerner schon bei Sat.1 tätig.

Inhaltliche Probleme
Doch nun soll der Moderator, laut bild.de, mit Kerner nicht mehr zufrieden sein. Es gehe um den Inhalt des Magazins, heißt es. Anscheinend sei er sehr selbstkritisch, schon vor einiger Zeit meinte Kerner: „Mein Urteil fällt im Zweifelsfall härter aus als das der Zuschauer.“

Kein Senderwechsel
Ende des Jahres soll mit Kerner Schluss sein. Dennoch wird er Sat.1 treu bleiben. Kerner produziert für den deutschen Sender „2011 – das Jahr hautnah". Darin reist er um die Welt und spürt dem vergangenen Jahr nach.

Wie es künftig am Donnerstag weitergeht - ob es auch 2012 ein Magazin geben wird, vielleicht von Kerner produziert, aber mit neuem Moderator und anderem Konzept -, lässt Sat.1 offen. Der Moderator, der in den 90er Jahren mit seinem täglichen Sat.1-Nachmittagstalk Karriere gemacht hatte, wird auf jeden Fall die Champions-League-Spiele weiterproduzieren, aber nur noch bis Ende der Saison 2011/2012, denn dann hat das ZDF die Ausstrahlungsrechte. Weiter geht es auch mit seiner Sat.1-Show "Das große Allgemeinwissensquiz".

Akzeptanzprobleme
Kerner steht mit den Akzeptanzproblemen seiner Sendung nicht alleine da. Auch die neu sortierten ARD-Spättalks funktionieren noch nicht so gut, wie sich die öffentlich-rechtliche Anstalt es wünscht. Und - ebenfalls bei Sat.1 - hat noch ein anderer dicke Probleme: Harald Schmidts Late-Night-Talk läuft nach gutem Start enttäuschend.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.