Marmelade-Rezepte zum Nachmachen

Früchtchen im Glas

Marmelade-Rezepte zum Nachmachen

Eine alte Kunst unserer Großmütter erlebt jetzt ihre Renaissance. Das Einmachen liegt wieder im Trend. Früher legten die Hausfrauen Vorräte für den Winter an, heute geht es vor allem um den Genuss. Denn selbst gemachte Marmeladen, Gelees oder Muse erinnern uns an unsere Kindheit. Nirgendwo hat das Marmeladebrot so gut geschmeckt wie bei unserer Omama. Auch Véronique Witzigmann, die Tochter des Jahrhundertkochs Eckhart, liebt das Einkochen. In ihrem Buch Meine Marmeladen (erschienen Zabert-Sandmann-Verlag) verrät sie ihre Lieblingsrezepte.

Brombeer-Marmelade mit Mandeln
Zutaten: (für 4-5 Gläser à 200 ml) 900 g Brombeeren, 5 Nelken, 2 Zimtstangen, 300 g Gelierzucker (3:1), 1/2 TL Honig, 50 g Mandelblättchen, 40 g Bourbon-Vanillezucker

Zubereitung
Die Brombeeren verlesen, in ein Sieb geben und kurz mit kaltem Wasser abbrausen. Die Beeren gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier oder einem Küchentuch vorsichtig trocken tupfen. Die Brombeeren in einer Schüssel mit einer Gabel oder dem Kartoffelstampfer etwas zerdrücken. Nelken und Zimtstangen in einen Einweg-Teefilter geben, mit Küchengarn zubinden und zu den zerdrückten Beeren in die Schüssel legen. Den Gelierzucker untermischen und alles etwa 2,5 Stunden zugedeckt ziehen lassen. Das Gewürzsäckchen entfernen. Die Brombeermasse und den Honig mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine 15 bis 20 Minuten verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Falls die Masse zu flüssig ist, etwa 1 schwach gehäuften TL Apfelpektin (aus dem Reformhaus) dazugeben. Die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze hellbraun anrösten. Den Vanillezucker darüberstreuen und unter Rühren goldgelb karamellisieren. Danach die Mandeln unter die Marmelade rühren. Die Brombeermarmelade in vorbereitete Gläser füllen und gut verschließen. Die Marmelade im Kühlschrank bis zum Verzehr 6 bis 8 Stunden ruhen lassen. Sie hält sich im Kühlschrank aufbewahrt etwa 1 Woche.

Konfitüre aus Pfirsichen & Birnen
Zutaten:
(für 5-6 Gläser à 200 ml) 1/2 Zitrone, ca. 700 g Birnen (z. B. Williams Christ oder Forellen-Birnen), 1/2 Vanilleschote, 470 g Gelierzucker (3:1), knapp 1 kg weißfleischige Pfirsiche, 3 cl Grand Marnier (Orangenlikör)

Zubereitung:
Am Vortag die Zitrone auspressen. Die Birnen vierteln, schälen und die Kerngehäuse entfernen. 540 g Fruchtfleisch abwiegen, in grobe Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Vanillemark und die Hälfte des Gelierzuckers unter das Birnenfruchtfleisch mischen und im Kühlschrank zugedeckt über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag die Pfirsiche kreuzweise einritzen und kurz in kochendes Wasser tauchen. Die Pfirsiche häuten, die Früchte halbieren, die Steine entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. 880 g Fruchtfleisch abwiegen. Das marinierte Birnenfruchtfleisch mit den Pfirsichen und dem restlichen Gelierzucker in einem Topf unter Rühren langsam zum Kochen bringen und 5 Minuten kochen lassen. Die Konfitüre mit dem Stabmixer pürieren und den Grand Marnier unterrühren. In vorbereitete Gläser füllen und gut verschließen.

marmelade.jpg © Verlag Zabert Sandmann / Andrea Kramp und Bernd Gölling
Buch-Tipp: Zabert Sandmann Verlag; um 10,90 Euro.
 

Autor: ida
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten