Miss World - Am Anfang stand ein Skandal

Schönheit

Miss World - Am Anfang stand ein Skandal

Inmitten der Lawine von schnell produzierten Casting-Shows hat die alljährliche Wahl zur "Miss World" inzwischen beinahe etwas Erhabenes. Als die ersten Schönheitskonkurrenzen stattfanden, waren diese allerdings derartig skandalös, dass nur Bilder der schönen Frauen der erregten Öffentlichkeit zur Bewertung vorgelegt worden sind.

Die erste Schönheitskonkurrenz nahm Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA ihren verhängnisvollen Lauf. Wie die Autorin Elisabeth Patsios in ihrem Buch "Die Schönste der Schönen" (Molden) schreibt, kam der windige Zirkusunternehmer Phineas Taylor Barnum auf die Idee, neben "echten" Meerjungfrauen, einer 161 Jahre alten Frau und diversen Kleinwüchsigen auch die Schönheit der menschlichen Spezies auszustellen.

Beim ersten Bewerb wurde allerdings keine besonders attraktive Frau, sondern das schönste Baby gesucht. Die Wahl endete mit einem Eklat: Nachdem von den 100 Sprösslingen der Schönste gewählt worden war, waren die leer ausgegangenen restlichen 99 Mütter derart in Rage, dass sie Barnum wie Hyänen jagten.

Dennoch war Barnum von seiner Idee überzeugt. Allerdings setzte er bei seinen Wahlen nicht mehr auf Babys, sondern auf schöne Frauen. Die Umsetzung war gar nicht so leicht, da respektable Damen dem verlockenden Ruf niemals nachgeben konnten. 1854 fand dennoch der erste Contest statt: Anstatt Schönheiten aus Fleisch und Blut wurden allerdings nur Fotos der Teilnehmerinnen öffentlich bewertet. Dennoch war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Der erste tatsächliche überlieferte Schönheitswettbewerb fand 1880 in Rehoboth Beach, einem Badeort in Delaware, statt, als die erste Miss United States gekürt wurde. Die Veranstalter hatten dabei vor allem monetäre Interessen, man suchte einen Weg, den strauchelnden Tourismus anzukurbeln. Abermals war die Show ein voller Erfolg, die Wahl wurde danach zum jährlichen Höhepunkt der Badesaison.

Der todgeweihte belgische Kurort Spa schnappte die Idee aus Amerika auf und brachte die Bewerbe nach Europa. Nach der Ankündigung trudelten umgehend Hunderte Fotos von Bewerberinnen bei den Veranstaltern ein, 138 wurden schließlich ausgesucht. Am 30. September 1888 stolzierten die 98 Finalistinnen schließlich im Badeanzug über den Laufsteg. Ein Skandal!

Und auch diese Show endete mit einem Eklat. Die Zweitplatzierte erlitt nach Bekanntwerden ihrer knappen Niederlage einen Nervenzusammenbruch, raffte sich aber nochmals hoch, stürmte die Bühne und spuckte der Gewinnerin, der 18-jährigen Kreolin Marthe Soucaret, ins Gesicht. Diese spuckte umgehend zurück und bald zerfetzten sich die beiden Grazien gegenseitig die Kleider.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen