Mit ätherischen Ölen durch Erkältungszeit

Schnupfenfrei

© sxc

Mit ätherischen Ölen durch Erkältungszeit

Kälte und Feuchtigkeit im Herbst fördern Schnupfen und Heiserkeit. Neben vitaminreicher Ernährung, Tees und Bewegung wirken ätherische Öle wohltuend auf Nase und Rachen.

Inhalieren

Inhalieren mit ätherischen Ölen macht die Atemwege frei. Zu empfehlen sind 1 - 2 Tropfen ätherisches Öl auf 1 Liter heißes Wasser. Für unterwegs hilft es, einen Tropfen ätherisches Öl auf ein Taschentuch zu geben und mehrmals daran zu riechen. Wohltuende Wirkung haben z. B. Eukalyptus, Latschenkiefer, Pfefferminze, Thymian, Zitrone oder Teebaumöl.

Wohltuende Wirkung im Bad oder im Wohnzimmer
Ätherische Öle eignen sich hervorragend als Badezusätze zur Entspannung, Belebung oder bei Erkältung. Eine Mischung aus 4 Esslöffeln Honig, Milch oder flüssiger Neutralseife mit 5 - 10 Tropfen ätherischem Öl ergibt einen duftenden Badezusatz.

   Auch über die Raumluft verbreiten ätherische Öle ihre Wirkung. Das beste Material für eine Duftlampe ist Sinterkeramik oder Glas. Der Behälter wird mit Wasser gefüllt und je nach Raumgröße kommen 3-10 Tropfen ätherisches Öl dazu. Durch ein Teelicht wird das Wasser-Öl-Gemisch erwärmt, und der Duft verteilt sich im Raum. Wenn das Wasser verdampft ist reicht es, nur warmes Wasser nachzufüllen.

Mit Vorsicht genießen

"Kaufen Sie nur 100% natürliche ätherische Öle, nach Möglichkeit aus kontrolliert biologischem Anbau, und lassen Sie sich beim Kauf von Personal mit guten Aromatherapiekenntnissen beraten. Verwenden Sie ätherische Öle stets in kleinen Mengen und mit Vorsicht", empfiehlt Mag.a Manuela Lanzinger von "die umweltberatung".

Auch wenn ätherische Öle ganz natürlich hergestellt wurden, können sie Haut und Schleimhäute reizen. Manche ätherische Öle wie Eukalyptus, Salbei, Rosmarin und Pfefferminze sollen nicht gleichzeitig mit homöopathischen Mitteln angewendet werden. Einige ätherische Öle wie z.B. Kampfer, Schopflavendel oder Zeder eignen sich nicht für Kinder, andere sollen nicht in der Schwangerschaft angewendet werden. Bei Kopfschmerzen oder brennenden Augen ist es besser, die Dosierung herabzusetzen oder auf ein anderes ätherisches Öl umzusteigen.

Mehr Infos: www.dieumweltberatung.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen