Mörwalds herrliche Festtag-Menüs

Neues Kochbuch

 

Mörwalds herrliche Festtag-Menüs

Der Shopping-Marathon ist in der Adventzeit schon anstrengend genug. Aber sobald alle Packerln fertig sind, steht man schon vor der nächsten Frage: Mit welchen kulinarischen Highlights verwöhne ich meine Liebsten am Heiligen Abend?

Keine Panik
ÖSTERREICH und Starkoch Toni servieren Ihnen viele himmlische Festtagsrezepte. Im neuen ÖSTERREICH-Kochbuch „Die besten Menüs für Weihnachten und Silvester“ gibt Starkoch Toni Mörwald seine besten Rezepte für das schönste Fest des Jahres preis. Ab heute ist die festliche Rezeptsammlung in Ihrer Trafik mit Scheck um 7,90 Euro erhältlich.

Egal, ob Sie ein Hobbykoch sind oder schon zur Kategorie der talentierten Herdkünstler zählen – jeder schafft es, die göttlichen Menüs zu kochen. Denn Starkoch Toni Mörwald erklärt im neuen ÖSTERREICH-Kochbuch Schritt für Schritt, wie seine herrlichen Rezepturen gelingen. Alle Menüs haben drei himmlische Gänge. So ist Ihnen der Wow-Effekt am Heiligen Abend sicher.

Rezepte für Silvester
Sie planen eine Silvester-Party und wollen Ihren Gästen originelle Snacks servieren? Dann sollten Sie heute in Ihrer Trafik das neue ÖSTERREICH-Kochbuch kaufen. Denn hier finden Sie auch viele originelle Silvester-Snacks.

Vorspeise: Gelbe Paprikaschaumsuppe mit Edelfischen und Krebserl
Zutaten für 4 Personen: 2 große gelbe Paprika, 1/8 l Sauvignon Blanc oder trockener Weißwein, 250 g Obers, 1 l Rindssuppe, Öl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 18 Stk. Flusskrebserl, 500 g verschiedene Edelfische, Basilikumblätter

1. Die Flusskrebserl im kochenden Salzwasser kurz aufkochen und für 5 Minuten ziehen lassen. Die Krebsschwänze auslösen und entdarmen.
2. Gelbe Paprika in Stücke schneiden und in Öl ansautieren. Mit Weißwein ablöschen, einreduzieren und mit Rindssuppe aufgießen. Paprika weich kochen und Obers dazu geben. Die Paprikasuppe mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Die Fischfilets in Streifen schneiden und in heißer Butter schwenken. Die ausgelösten Flusskrebserl und die Filetstreifen von verschiedenen frischen Fischen (2 x 2 cm) in tiefen, vorgewärmten Tellern anrichten und mit der heißen und schaumigen Suppe servieren!


Hauptspeise: Medaillon vom Waller mit Dijon-Linsen & Rioja-Butter

Zutaten für 4 Personen: 12 Wallermedaillons à 50 g, etwas Maiskeimöl, Salz, Pfeffer
Für die Linsen: 100 g Belugalinsen roh, 3 Schalotten, 2 Scheiben Bauchspeck, 1/2 l Geflügelfond, 1/2 l Obers, 2 TL Dijonsenf, Balsamicoessig, Petersilie
Für die Butter: 1/2 l Rioja, 4 Schalotten, Rosmarin, 1 EL Kristallzucker, kalte Butter

1. Die Linsen in Wasser einweichen. Schalotten schälen und fein schneiden. Speck ebenfalls in feine Würfel schneiden und mit den Schalotten in etwas Olivenöl leicht anrösten. Linsen 2 Minuten in Salzwasser blanchieren, abschrecken und zum Speck geben. Mit Fond aufgießen, einkochen lassen und Obers beigeben. Das Obers ebenfalls etwas einkochen. Die Linsen nun mit Dijonsenf, Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Anrichten gehackte Petersilie unterrühren.

2. Für die Rioja-Butter Schalotten schneiden und mit Rosmarin in etwas Butter anschwitzen. Kristallzucker beigeben und leicht karamellisieren. Mit Rioja auffüllen, auf 1

3 einkochen und abseihen. Kurz vor dem Anrichten mit einem Schneebesen kalte Butter einrühren, bis die Reduktion leicht bindet.

3. Wallermedaillons mit Salz und Pfeffer würzen. In einer beschichteten Pfanne Maiskeimöl erhitzen. Waller mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen und knusprig braten. Danach umdrehen, die Hitze reduzieren und den Waller nachziehen lassen, bis er glasig ist.

4. Linsen in der Mitte eines Tellers anrichten, Waller darauf setzen und die Rioja-Butter rundum ziehen.


Nachspeise: Rote Punschkrapferl

Zutaten für ca. 20 Stück: Biskuit: 10 Eidotter, 40 g Staubzucker, Prise Vanillezucker, Prise Salz, Zesten von 2 Zitronen, 10 Eiweiß, 200 g Zucker, 250 g Mehl
Punschfülle: 125 ml Rum, 40 ml Läuterzucker, 50 g Zartbitterschokolade, Zesten von 1 Zitrone und 1 Orange, 1 Prise Zimt, 200 g Marillenmarmelade
Garnitur: etwas Marillenmarmelade, 250 g Fondant mit Lebensmittelfarbe rosa gefärbt, 20 Stück Amarenakirschen, 20 Minzblätter, etwas Blattgold

1. Für das Biskuit die Eidotter mit Staubzucker schaumig rühren und etwas Vanillezucker, Salz und die Zesten unterrühren. Die Eiweiße mit dem Zucker zu Schnee schlagen. Beide Massen vorsichtig miteinander vermengen und das Mehl dazu sieben und unterheben. Aus der Masse werden zwei Böden gebacken. Jeweils die Hälfte der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C 10 Minuten backen.

2. Aus dem Teig zwei 20 x 25 cm große Rechtecke schneiden. Restlichen Biskuitteig für die Punschfülle zerkleinern und in einer Schüssel mit der Marillenmarmelade, dem Rum sowie Läuterzucker vermischen. Geriebene Schokolade, Orangen- und Zitronenzesten sowie Zimt zugeben. Die Masse durchkneten, bis sie gut zusammenhält. Einen Biskuitboden mit Marillenmarmelade bestreichen, in einen Dessertrahmen geben und die Punschfülle aufstreichen. Mit dem zweiten Biskuitboden abdecken, beschweren und einige Stunden kaltstellen.

3. Biskuit aus der Form nehmen und in 20 Würfel zu ca. 5 x 5 cm schneiden. Die Würfel seitlich und obenauf mit leicht erwärmter Marillenmarmelade bestreichen und abkühlen lassen. Danach mit leicht erwärmtem Fondant glasieren. Nach Belieben mit Amarenakirschen, Minzeblättern und Blattgold verzieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen