Zum ersten Mal weniger Autos in Wien

Radverkehrsanteil steigt

Zum ersten Mal weniger Autos in Wien

Angesichts des täglichen Staus auf Gürtel, Tangente und Co. ist das kaum zu glauben: In Wien gibt es immer weniger Autos. So ging der Pkw-Motorisierungsgrad im Vorjahr erstmals in elf Bezirken leicht zurück – am deutlichsten am Alsergrund (minus 2,5 Prozent, das sind 1.000 Autos weniger).

Laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) gibt es im Verhältnis zur Einwohnerzahl im 15. Bezirk österreichweit die wenigsten Autos, im 23. Bezirk die meisten.

Verkehrsexperten machen den steigenden Ölpreis dafür verantwortlich und fordern, die Alternativen zum Auto zu verbessern. Der VCÖ setzt sich für ein verstärktes Car-Sharing-Angebot und bessere Bedingungen für Radfahrer ein. Hier erhält der VCÖ Rückenstärkung von Rot-Grün. "Wir wollen den Radverkehrsanteil bis 2015 auf 10 Prozent erhöhen und das Radwegenetz massiv ausbauen", verspricht Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne). Derzeit laufen Bauarbeiten für den Radweg am äußeren Ring.

Autor: (kiu)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen