Sichere Investments

 

Sichere Investments

 

cardiffhouse_sxc.jpg
(c) www.sxc.hu

 

 

Durch radikale Kursstürze börsennotierter Immobiliengesellschaften stehen Immo-Investments seit einiger Zeit nicht mehr ganz oben auf der Liste sicherer Geldanlagen. Das ist jedoch nicht über einen Kamm zu scheren. Wer sich Grund und Boden oder beispielsweise ein Zinshaus kauft, ist voll auf der Gewinnerseite – allerdings hat nicht jeder das Kapital für solche Investments zur Verfügung.


Rendite mit Miete
Auch für Kleinanleger gibt es aber Möglichkeiten, in Immobilien zu investieren, ohne von den Entwicklungen am Kapitalmarkt abhängig zu sein. In erster Linie ist hier das Modell der Vorsorgewohnung zu nennen. Das sind neu errichtete Eigentumswohnungen, die mit geringem Eigenmittelanteil (ab rund 30.000 Euro) als Anlageobjekte erworben und dann vermietet werden. Für den Kauf einer solchen Vorsorgewohnung, wie sie beispielsweise von der Constantia Privatbank, der Bank Austria-Tochter Real Invest, Raiffeisen Leasing oder Immorent (Erste Bank) angeboten werden, reichen rund 30 Prozent Eigenmittel, der Rest wird über ein Darlehen finanziert, das aus den Mieteinnahmen abbezahlt wird. Ist der Kredit getilgt, kommt aus den Mieterlösen ein regelmäßiges Zusatzeinkommen. „Langfristige Sicherheit ist für Anleger derzeit besonders wichtig“, sagt Norbert Gertner, Vorstand der Constantia Privatbank. „Eine Vorsorgewohnung ist daher ein sehr solides Investment. Es handelt sich dabei um eine Anlageform, die nicht nur wertbeständig, sondern auch zukunftssicher und einfach ist.“


Solide Rendite
Zweistellige Renditen sind mit Vorsorgewohnungen nicht zu erzielen – die gibt es derzeit aber auch sonst nicht. Auf 20 Jahre gerechnet, sind mit einem solchen direkten Immo-Investment laut Experten aber durchaus sieben bis acht Prozent zu erzielen. Das ist inzwischen bei langfristigen Veranlagungen ein sehr respektables Ergebnis. Entscheidend für die gute Vermietbarkeit und somit die Vermeidung von Leerständen, welche die Rendite drücken, ist die Lage des Objekts. Die von der Constantia Privatbank angebotenen Vorsorgewohnungen befinden sich nur in Top-Lagen und sind erstklassig ausgestattet. Ganz neu ist ein Projekt in der Pezzlgasse im 17. Wiener Bezirk mit 43 Wohnungen, das Ende September 2009 fertiggestellt werden soll.


Immo-Fonds
Stabil entwickeln sich in der Regel auch solche Immobilienfonds, die in bestehende vermietete Objekte investieren. Fonds dieser Art zeigen zumeist eine gute Performance, weil die Erträge hier im wesentlichen aus Mieterlösen kommen. Auch mit einem solchen Immobilien-Investment bleibt man also unabhängig von Turbulenzen am Kapitalmarkt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen