Sonderthema:
Hitler hatte deformierten Mikro-Penis

Unterlagen beweisen

Hitler hatte deformierten Mikro-Penis

Historiker wollen herausgefunden haben, dass Nazi-Diktator Adolf Hitler einen deformierten Mikro-Penis hatte. Der peinliche Zustand soll mitverantwortlich gewesen sein, dass Hitler zeitlebens wütend und kaum sexuell aktiv war, berichtet der "Daily Star".

Mikro-Penis
Medizinische Unterlagen aus dem Jahr 1923 weisen demnach daraufhin, dass Hitler an "rechtsseitigem Kryptorchismus" - also einem Hodenhochstand - litt. In neu entdeckte Unterlagen heißt es, dass die Deformation der Genitalien Hitlers weit schlimmer war, als bisher angenommen. Der Nazi-Diktator soll zudem an Hypospadie gelitten haben, was nichts anderes als "Mikro-Penis" bedeutet.

Neues Buch
Im neuen Buch "Hitlers letzter Tag: Minute für Minute" schreiben die Historiker Jonathan Mayo und Emma Craigie, dass nur wenige Hitlers Geheimnis kannten: "Es wird vermutet, dass Hitlers Genitalien auf zwei Arten unförmig waren: ein Hodenhochstand und eine seltene Krankheit namens Penis-Hypospadie, bei der sich die Harnröhre an der Unterseite des Penis öffnet."

Hitlers war bekannt dafür, dass er Angst davor hatte, dass Menschen ihn nackt sehen. Außerdem hatte er nie Kinder, obwohl er von seinem Volk mehr "arische Kinder" verlangte. Zudem ließ er sich von seinem Leibarzt Theodor Morell immer wieder Amphetamine, Hormone und Kokain verschreiben, um seine Libido zu steigern.

Möglicherweise war ein Unfall für die Deformationen verantwortlich: Es wird gemunkelt, dass ein Stück heißes Schrapnell Hitler während des Ersten Weltkriegs an den Hoden traf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen