Sonderthema:
Terror-Gefahr in Österreich enorm

Experten einig

© Schwarzl

Terror-Gefahr in Österreich enorm

Bis Dienstag blieb der Terroreinsatz mitten im Herzen Wiens geheim. ÖSTERREICH deckte gestern den brisanten Vorfall auf: Sonntagabend wurde die U3-Station Stephansplatz von 19.45 bis 21.02 Uhr gesperrt. Es herrschte Terroralarm. Denn ein herrenloser blauer Trolley hätte Sprengstoff enthalten können. Rund 20 Spezialisten der Sprengstoff-Sondertruppe konnten dann Entwarnung geben.

Seit ÖSTERREICH aber von dem Fall berichtet hatte, ist die Aufregung in Terrorexperten-Kreisen und Politrunden perfekt.

Erhöhte Terrorgefahr
Im ÖSTERREICH-Interview bestätigt Nahost- und Islamexperte Udo Steinbach: "Es besteht erhöhte Terrorgefahr auch für Österreich. So versuchen mutmaßliche Terroristen, die Reaktionsgeschwindigkeit der Behörden zu testen." So sehen es auch die heimischen Verfassungsschützer.

Daher herrscht ab jetzt – nicht zuletzt auch aufgrund des Terrorattentates in Stockholm – nun auch in Österreich erhöhte Alarmbereitschaft.

Fekter erhöht Polizei-Präsenz zu Weihnachten
Das heißt, dass VP-Innenministerin Maria Fekter besonders um die Weihnachtsfeiertage die Präsenz der Polizei an öffentlichen Plätzen erhöht.

Vor allem Flughäfen, Bahnhöfe, U-Bahnstationen, Einkaufsstraßen, Weihnachtsmärkte und Wahrzeichen werden massiv bewacht.

Die lokalen Polizeistationen stehen dabei in engem Kontakt mit der Terrorismusabwehr des Verfassungsschutzes, um allfällig suspekte Vorfälle sofort in den Griff zu bekommen. Eine heiße Weihnachtszeit eben 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
So viel verdient Österreich
Das Gehalts-Ranking So viel verdient Österreich
Im Zehn-Jahres-Vergleich verdienen Unselbstständige heute um 33,1 % mehr. 1
Kein Internet: Flüchtling dreht durch
15-jähriger Afghane Kein Internet: Flüchtling dreht durch
15-jähriger Afghane zertrümmerte vor Wut seine Unterkunft. 2
Häupl bleibt, Wehsely und Brauner weg
Häupl-Massaker in der Stadtregierung Häupl bleibt, Wehsely und Brauner weg
Rathaus-Insider verraten Häupls Pläne: zwei Frauen gehen, Ludwig Finanz-Stadtrat. 3
Internet lacht über Peinlich-Auftritt von Wehsely
Rücktritt Internet lacht über Peinlich-Auftritt von Wehsely
Die Gesundheitsstadträtin verlässt die Politik und geht zu Siemens. 4
Patricias Schläger schockt mit Morddrohung
Auf Facebook Patricias Schläger schockt mit Morddrohung
In einem Facebook-Post droht er in Form eines geschmacklosen Reims mit Mord. 5
Waxing-Miss droht jetzt Strafe
Wirbel um Posting Waxing-Miss droht jetzt Strafe
Am Freitag findet ein Gespräch zwischen Arbeitsinspektorat und Katia Wagner statt. 6
Patricias Schläger sucht neues Prügel-Opfer
Via Facebook Patricias Schläger sucht neues Prügel-Opfer
Der 16-jährige legte sich schon wieder mit einem User an. 7
Nach Peinlich-Interview - FPÖ-Mann räumt Sessel
Wirbel um Englisch-Interview Nach Peinlich-Interview - FPÖ-Mann räumt Sessel
FPÖ-Klubdirektor Johann Überbacher hat sich mit einer Englisch-Panne blamiert - nun gibt es Konsequenzen. 8
Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
OÖ: Sie hatte keine Chance Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
Ein unfassbares Drama ereignete sich in der heute Morgen in Oberösterreich. 9
Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Mädchen ins Gesicht geschlagen Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Am Samstag soll es am Westbahnhof in Wien erneut zu einem Gewaltakt gekommen sein. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen