Schmieds Pläne

Schmieds Pläne

1 / 2

Lehrer sollen mehr arbeiten

Die Zeit drängt: Zwischen 2012 und 2030 wird die Hälfte aller heute tätigen Pädagogen in Rente gehen. Grund genug für SP-Bildungsministerin Claudia Schmied, im Herbst ein neues Dienst- und Besoldungsrecht anzugehen.

Zwischen Einstiegs- und Abgangsgehalt liegen derzeit im Schnitt 2.000 Euro Differenz. Schmied will höhere Einstiegs- und niedrigere Abgangsgehälter, aber auch mehr Leistung: „Es geht um ein neues Berufsbild des Lehrers. Teamteaching, Förderunterricht, Ganztagsschule sind Notwendigkeiten für Eltern und Schüler. Wir werden daher auch über neue Arbeitszeitmodelle mit der Gewerkschaft bei leistungsorientierter Entlohnung reden.“

„Mehr Stunden in der Klasse absolutes No-Go“
Mehr Anwesenheit an den Schulen also. Über eine höhere Lehrverpflichtung in den Klassen will Schmied nicht reden. Aus gutem Grund: Ihr Vorstoß für zwei Stunden mehr (Gratis-) Unterricht für Lehrer hatte ihr im Vorjahr ein monatelanges Gefecht mit der Gewerkschaft eingebracht. „Das Thema ist vom Tisch“, ist der VP-nahe BMHS-Gewerkschafter Jürgen Rainer überzeugt. „Mehr Stunden in der Klasse wären ein absolutes No-Go“, legt sein SP-Kollege Fritz Auer nach.

Unterschied:
Die damals geplante Verpflichtung war unentgeltlich, jetzt gibt es für Neueinsteiger auch mehr Geld: Und für ein höheres Einstiegsgehalt könne man von Junglehrern auch „ein bissel mehr verlangen“, so Rainer. Es gehe um Individualisierung des Unterrichts und mehr Zeit für die Schüler.

Mögliche Lösung: doch zwei Stunden mehr – allerdings nicht für Unterricht, sondern Betreuung in der Schule.

Schmied holt sich Rückendeckung im Herbst
Im Herbst will Schmied jedenfalls nicht mehr alleine verhandeln: „Da ist dann links von mir das Bundeskanzleramt, rechts das Finanzministerium, und wir werden die Verhandlungen gemeinsam führen. Das ist mir ganz wichtig“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Ganzes Dorf deckte Missbrauch durch Promi-Wirt
Lange Haft Ganzes Dorf deckte Missbrauch durch Promi-Wirt
Ein bekannter Wirt missbrauchte jahrelang seine Tochter. Der ganze Ort wusste davon. 1
Tochter über ein Jahrzehnt missbraucht: Lange Haft
Ganzer Ort wusste Bescheid Tochter über ein Jahrzehnt missbraucht: Lange Haft
Die heute 30-Jährige wurde mehr als zehn Jahre lang von ihrem Vater missbraucht. 2
Mopedlenkerin (15) 110 Meter in Wiese geschleudert - tot
Tragischer Unfall Mopedlenkerin (15) 110 Meter in Wiese geschleudert - tot
Der 32-jährige Lenker des Pkws hatte 0,7 Promille Alkohol im Blut. 3
So tricksen die Moscheen: Türschild ausgetauscht
Kultusminister schlug bereits Alarm So tricksen die Moscheen: Türschild ausgetauscht
Auf der geschlossenen Moschee am Wiener Antonsplatz prangt ein neues Schild. 4
Irre Kletter-Aktion am Donauturm
Freeclimber Irre Kletter-Aktion am Donauturm
Lebensgefährliches Kletterabenteuer auf den höchsten Turm Österreichs. 5
Wolf-Trainerin ersticht eigenes Baby
Depressionen nach der Geburt Wolf-Trainerin ersticht eigenes Baby
In einem psychischen Ausnahmezustand tötete eine 41-Jährige ihren Säugling. 6
Mutter erstach vier Monate alte Tochter
Mordalarm in NÖ Mutter erstach vier Monate alte Tochter
41-Jährige soll im Zuge psychischer Beeinträchtigung gehandelt haben. 7
Frau in Waldstück in NÖ vergewaltigt: Täter gefasst
Traiskirchen Frau in Waldstück in NÖ vergewaltigt: Täter gefasst
Ein Afghane soll eine Albanerin in Traiskirchen missbraucht haben. Nun soll er in Bayern gefasst worden sein. 8
Grasser nennt Hochegger "Schlange"
KHG bekennt sich "nicht schuldig" Grasser nennt Hochegger "Schlange"
Am Dienstag sprach er erstmals vor Gericht und bekannte sich "nicht schuldig". 9
Aufruf auf Arabisch zu Demo vor Kanzler-Palais
Gegen Asylpolitik der Kurz-Regierung Aufruf auf Arabisch zu Demo vor Kanzler-Palais
Die Plattform für menschliche Asylpolitik ruft am Mittwoch zur Großdemonstration - auch auf Arabisch. 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten