Mojzis

Mojzis_montage

Neues Führungsduo: Mojzis und Missethon

Nachfolger von Reinhold Lopatka, der als Sportstaatssekretär in die Regierung wechselte, werden die Kommunikationsberaterin und ORF-Publikumsrätin Michaela Mojzis (37) und der steirische ÖVP-Landesgeschäftsführer Abgeordneter Hannes Missethon (47). Dies gab der geschäftsführende Parteiobmann Vizekanzler Wilhelm Molterer Freitag vormittag in einer Pressekonferenz bekannt.

Michaela Mojzis
Mojzis hat die Handeslakademie absolviert und ist akademisch geprüfte Werbefachfrau. Seit 1992 ist sie selbständige Kommunikationsberaterin. Seit 1997 ist sie als Gastvortragende der Universität Wien (Institut für Publizistik) zum Thema "Konfliktkommunikation" tätig. Seit 1993 ist sie ORF-Publikumsrätin und dort Mitglied im Ausschuss "Konsumenten" und "Beschwerden". Die gebürtige Wienerin ist Bundesleiterin Stellvertreterin der Katastrophenhilfe Österreichischer Frauen (KÖF).

Hannes Missethon
Der steirische ÖVP-Landesgeschäftsführer Hannes Missethon wird der 17. Generalsekretär der Volkspartei in der Zweiten Republik. Der 47-Jährige tritt damit in eine Reihe berühmter Vorgänger wie die Ex-Vizekanzler Hermann Withalm und Erhard Busek oder den polternden Michael Graff und die spätere Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat. Sein direkter Vorgänger ist sein steirischer Landsmann Reinhold Lopatka, der ins Sportstaatssekretariat wechselte.

Politisch war Missethon 1991 bis 1994 als ÖVP-Stadtparteiobmann der "tiefroten" Stadt Leoben tätig. 1998 zog er als Bundesrat erstmals ins Hohe Haus. Ihm gehörte er bis Dezember 2002 an. Seit 2002 ist er Nationalratsabgeordneter und wurde zuletzt Verkehrssprecher seiner Partei. Nach der für die steirische ÖVP desaströsen Landtagswahl im Herbst 2005 wurde Missethon Nachfolger des zurückgetretenen Landesgeschäftsführers Andreas Schnider.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Die Wahrheit über die Vergewaltigung von Tulln
Skandal Die Wahrheit über die Vergewaltigung von Tulln
Der Sex-Überfall auf ein 15-jähriges Mädchen wurde über Wochen vertuscht. 1
Tullner Sex-Täter werden nicht abgeschoben
15-Jährige vergewaltigt Tullner Sex-Täter werden nicht abgeschoben
Drei Flüchtlinge missbrauchten Schülerin und dürfen bleiben. 3
Internet lacht über FPÖ-Plakat
Misslungener Reim Internet lacht über FPÖ-Plakat
Dieser Reim der Freiheitlichen ging völlig daneben. 4
Tullner Sex-Täter verhöhnen ihr Opfer
Erste Aussage der Vergewaltiger Tullner Sex-Täter verhöhnen ihr Opfer
Was muss das junge Opfer einer Gruppenvergewaltigung noch alles durchmachen? 5
Massenschlägerei in Wiener Lokal
Situation eskaliert Massenschlägerei in Wiener Lokal
22 Männer gingen unter anderem mit Gläsern und Aschenbechern aufeinander los. 6
Hype: Laden bietet Hasch ganz legal an
Mega-Ansturm Hype: Laden bietet Hasch ganz legal an
Die Shopbetreiber wollen jetzt mittels Crowdfunding expandieren. 7
Landesrat: Mit 14.000 Euro nur Mittelschicht
Aufregung Landesrat: Mit 14.000 Euro nur Mittelschicht
Hans Mayr zählt sich selbst zur Mittelschicht und liefert eine kuriose Begründung. 8
Bluttat in Wien: Frau sticht zu, weil Kind zu laut spielte
Schock-Tat am Kinderspielplatz Bluttat in Wien: Frau sticht zu, weil Kind zu laut spielte
Frau stach zu: Ein Streit zwischen Frauen eskalierte - Zwei Verletzte. 9
Strache: Darum hat er keine roten Augen mehr
Das steckt dahinter Strache: Darum hat er keine roten Augen mehr
HC Strache klärt auf: Darum hat er keine Rötungen mehr. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen