Viele 100.000 Kranke zu Schulbeginn

Grippe-Alarm

 

Viele 100.000 Kranke zu Schulbeginn

Dieses Szenario ist quasi fix: Der Schulbeginn wird zum Turbo für die gefährliche Schweinegrippe. Das Virus wird schon bald das ganze Land überfluten. Jedes Büro wird krankheitsbedingte Ausfälle haben – vor allem aber jede Schulklasse.

Heimkehrende werden Grippewelle auslösen
Noch sitzen die Österreicher gemütlich am Strand in Spanien oder auf Mallorca. Doch in wenigen Tagen treten die meisten Urlauber die Heimreise an. Dann wird es kritisch. Denn die meisten wissen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, ob sie mit dem gefährlichen Schweinegrippe-Virus infiziert wurden. Abertausende werden es aber sicher sein. Sie werden bereits im Flieger die Krankheit weitergeben.

Besonders schlimm wird es mit Schulbeginn: Da kommen die Kinder erstmals wieder in den Klassen zusammen – und mit ihnen das aus dem Urlaub eingeschleppte Virus. Problem: Kinder achten weit weniger auf hygienische Standards, deswegen ist da eine rasante Ausbreitung zu befürchten.

Vor allem die Kinder übertragen die Krankheit
Michael Kunze, der anerkannte Sozialmediziner und Berater der Regierung, meint, man muss sich sogar auf Hunderttausende Erkrankungsfälle vorbereiten: „Der Schulbeginn wird das sehr beschleunigen. Jetzt kommen alle nach Hause, die Kinder wurlen durcheinander – das wird sich extrem auswirken.“ Somit kommt der Härtetest für den Krisenplan der Regierung: Derzeit sind 16 Millionen Impfungen bei der Pharmafirma Baxter lediglich vorbestellt, nicht aber fix eingekauft. Sollten wirklich Hunderttausende erkranken, wird das Mittel höchstwahrscheinlich nicht rasch genug lieferbar sein.

Denn die Länder, die bereits fixe Bestellungen abgegeben haben, werden bei der Auslieferung Vorrang genießen. Nächstes Problem, so Mediziner Michael Kunze: Die Produktion des Arzneimittels läuft weltweit bei allen Pharmakonzernen nicht so schnell wie geplant. Im Notfall kann es also passieren, dass nicht genug Impfungen vorhanden sind. Doch der jetzige Plan wird weiter fortgesetzt: Noch ungefähr einen Monat lang laufen die Tests mit der Impfung an 9.000 freiwilligen Testpersonen. Danach kann das Mittel zugelassen werden. Doch erst ab Oktober, so Michael Kunze, kann dann mit dem Impfen begonnen werden. Reichlich spät, wenn die Massen bereits jetzt aus den Urlaubsländern zurückkehren.

Keine genaue Zählung möglich, hohe Dunkelziffer
Die aktuellste Zählung der Erkrankten zeigt eine Fortsetzung des Aufwärtstrends, aber noch keine Explosion der Fälle. Am Sonntag zählte das Gesundheitsministerium 243 amtlich eingetragene Schweinegrippe-Patienten. Doch die Dunkelziffer liegt sicher höher. Denn nicht alle Infizierten werden in Spitälern behandelt, seit Kurzem reicht die häusliche Pflege – somit ist nicht mehr ganz klar, wie viele Fälle es in Österreich gibt. Experte Kunze geht davon aus, dass es bereits knapp 300 sind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
SO sieht Strache jetzt aus
Totale Typ-Veränderung SO sieht Strache jetzt aus
Da staunen politische Beobachter nicht schlecht. 1
Hund in Wäschetrockner getötet: Besitzerin hat gelogen
Es war alles ganz anders Hund in Wäschetrockner getötet: Besitzerin hat gelogen
Der tragische Tod des kleinen Gizmo erschütterte ganz Österreich. 2
Waxing-Lady muss Mega-Strafe zahlen
Das ist der Grund Waxing-Lady muss Mega-Strafe zahlen
Jetzt eskaliert der Streit zwischen der Beauty-Bar-Chefin und den Behörden endgültig. 3
Messerstecherei am Wiener Gürtel: Todes-Opfer Iraker
Ermittlungen laufen Messerstecherei am Wiener Gürtel: Todes-Opfer Iraker
Messerstecherei in Wien nahe Lugner City: Eine Person ist tot. 4
Polizei warnt: So groß ist die Gefahr bei uns
1.000 Jihadisten in Österreich Polizei warnt: So groß ist die Gefahr bei uns
In Österreich gibt es eine starke radikal-islamistische Szene. Und viele ISIS-Kämpfer. 5
Niederösterreich: Polizei warnt vor Kindesentführer
Aufregung Niederösterreich: Polizei warnt vor Kindesentführer
Ein Fremder, der gebrochen Deutsch redete, sprach einen Neunjährigen an. 6
Traiskirchen: "Fünfzig Tonnen Essen in Müll"
Brennpunkt Traiskirchen Traiskirchen: "Fünfzig Tonnen Essen in Müll"
Ex-Traiskirchen-Chef Schabhüttl rechnet in ÖSTERREICH abund erhebt brisante Vorwürfe 7
FPÖ wütet nach Wolf-Tweet
Zu Workshop FPÖ wütet nach Wolf-Tweet
Der ORF-Star gerät wieder einmal ins Visier der Freiheitlichen. 8
Spektakulärer Brand und Explosion in Wien
Holzschuppen in Flammen Spektakulärer Brand und Explosion in Wien
Eine Gasflasche entzündete sich als die Feuerwehr eintraf und explodierte. 9
Mord-Alarm in Wien: Sohn (16) ersticht eigene Mutter
Wien-Penzing Mord-Alarm in Wien: Sohn (16) ersticht eigene Mutter
Der Jugendliche alarmierte selbst die Rettungskräfte und zeigte sich geständig. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen