Jetzt geht' los!

Was für ein Fest! 17.000 beim Startfest von "Österreich" und oe24.at

Der Report vom Medienfest des Jahres. In der Wiener Freudenau wurde Donnerstag abend Österreichs neue Tageszeitung ÖSTERREICH aus der Taufe gehoben. Vor 17.000 Abonnenten, und Prominenten.

"Herzlich Willkommen bei Österreich". Dutzende junge Frauen stehen in einer Reihe und begrüßen jeden einzelnen Gast. Ein roter Teppich ist ausgerollt, der direkt ins VIP-Zelt führt. Dort moderieren Mirijam Weichselbraun und Alfons Haider. Der Countdown läuft - noch eine Stunde bis die neue Tageszeitung präsentiert wird. Zeit für die Promis darüber zu plaudern, was sie sich von "Österreich" erwarten. Skispringer Andreas Goldberger wartet - wie könnte es anders sein - auf den ersten Blick auf den Sportteil. Hannes Kartnig hofft, dass es im Sportteil dann endlich " keine Räubersgeschichten" mehr gibt. Das Konzept "Vier Zeitungen in einer" kommt vor allem Janine Schiller und ihrer Freundin Mausi Lugner entgegen. Beide sind exzessive Zeitungsleser. Mausi:" Danach schaut die Zeitung immer aus wie Klopapier".

Viel Prominenz beim Start
Ebenfalls unter den 1.200 VIP-Gästen: Der designierte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Verteidigungsminister Günther Platter (V) und Sozialministerin Ursula Haubner (B), Bürgermeister Michael Häupl (S) sowie Niederösterreich-Landeshauptmann Erwin Pröll (V). Weiters gesichtet wurden BZÖ-Spitzenkandiat Peter Westenthaler und sein Konkurrent FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Dazu Niki Lauda, Markus Spiegel, Kathi Bellowitsch, Birgit Sarata, Gerry Keszler, Christian Clerici und Arabella Kiesbauer ...

Show der Superlative
Nebenan auf der Bühne: Ein Showact nach dem anderen. Zuerst "Global Krainer", dann Opus, "She says" und als Krönung: eine Modeschau mit allen österreichischen Topmodels. Wie gebannt starren die tausenden Abonnenten auf die Bühne: Markus Schenkenberg, Melanie Scheriau oder Anna Huber sind zum Greifen nah. Danach gleich der nächste Showact: Christina Stürmer. Während sie dem Publikum einheizt, kommt durch den Hintereingang ganz unbemerkt Wolfgang Fellner. In der Hand hält er zusammengerollt die erste Ausgabe von Österreich. Seine Frau Uschi Fellner spricht auf der Bühne über ihr "Baby". Sie ist stolz, kämpft mit den Tränen. Monatelange Arbeit liegt hinter ihr und ihrem Team.

Jetzt geht's los
Kurz vor 23 Uhr ist es soweit: Gründungs-Herausgeber Wolfgang und Uschi Fellner bitten ihr Team auf die Bühne. Sie alle sollen stolz ihr Produkt in Händen halten können und den Jubel der Abonnenten zu spüren bekommen, als Dank für die harte Arbeit der letzten Zeit. Und die Werbung hatte Recht. "Österreich wartet auf Österreich". Das Publikum kann es nicht erwarten, den ersten Blick auf die Zeitung zu werfen. Alle wollen darin blättern, doch nicht ohne ein Autogramm von Uschi und Wolfgang Fellner. Es sind Szenen wie bei einem Popkonzert. Uschi Fellner: "Damit hätte ich nie gerechnet. Das sind die ersten Autogramme, die ich in meinem Leben geschrieben habe." Mit einem Feuerwerk geht das Startfest für die neue Tageszeitung "Österreich " zu Ende.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten