500 von Sperre in Innsbruck betroffen

Vulkanasche

© APA

500 von Sperre in Innsbruck betroffen

Rund 500 Passagiere sind aufgrund der neuerlichen Sperre des Innsbrucker Flughafens am Sonntag in Tirol festgesessen. Drei An- und drei Abflüge mussten annulliert werden, teilte Direktor Reinhold Falch am Montag mit. Seit Sonntag, 22.00 Uhr, war der Flughafen wieder offen.

Diesmal sei man in Tirol "nur marginal" betroffen gewesen, meinte Falch. Schlimmer waren allerdings die Sperren im April, aufgrund denen 12.000 Passagiere ausblieben und die Mindereinnahmen in Höhe von 300.000 Euro verursachten. "Es bleibt zu hoffen, dass wir von weiteren Vulkanaschewolken verschont bleiben".

Im Vergleich zu den Kosten, die dadurch europaweit verursacht wurden, seien diese Summen allerdings harmlos. Den europäischen Flughäfen habe die Aschewolke bisher 250 Millionen Euro gekostet, den Airlines 1,7 Mrd. Dollar, gab er an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen