Nahezu perfekt

Nahezu perfekt

Erste Hitzewelle, kalte Seen in Österreich

Temperaturen jenseits der 30 Grad, strahlend blauer Himmel und jede Menge Sonne: Am Wochenende hält endgültig der Sommer in Österreich Einzug. Das Prachtwetter hat aber auch seine Schattenseiten. Viele Badeseen haben nach dem kalten Mai noch nicht ihre Betriebstemperatur erreicht und das Rote Kreuz warnt vor Sonnenbränden und Kreislaufproblemen.

Hier klicken: Alle Details zum Wetter

Perfekte Aussichten für das Wochenende
Die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für das Wochenende ist nahezu perfekt. Am Freitag prägen strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Hitze das Wettergeschehen. Gegen Abend sind im Westen einzelne Wärmegewitter möglich. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 16 und 22 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 28 und tropischen 36 Grad. Am Samstag klettern die Temperaturen abermals auf über 30 Grad. Am Nachmittag können sich allerdings kräftige Gewitter zusammenbrauen. Der Sonntag dürfte den ganzen Tag über unbeständiger mit verbreitet Regenschauern und Gewittern sein.

Wer das Wochenende zum Baden nutzt, sollte vorsichtig sein. Viele der österreichischen Seen haben noch nicht ihre Betriebstemperatur erreicht. Während die Alte Donau in Wien wohlige 22 Grad, der Stausee Ottenstein in Niederösterreich angenehme 21 Grad und der Neusiedler See im Burgenland 20 Grad haben, bringt es in Oberösterreich der Mondsee auf 18, der Attersee auf 16, der Hallstätter See auf 15 und der Traunsee überhaupt nur auf zwölf Grad. Auch der Wolfgangsee ist mit 18 Grad eher ungemütlich.

Das kalte Nass
In der Steiermark ist besonders der Grundlsee mit 15 Grad ein Gänsehaut-Garant. Schatzsucher am Toplitzsee müssen ebenfalls 15 Grad in Kauf nehmen. In Kärnten ist es ein wenig besser: Der Faaker See hat 19, der Klopeiner See 20, der Millstätter See 19 und der Wörthersee 21 Grad. Dafür bringt es der Achensee in Tirol auf gerade einmal zehn Grad. Der Bodensee in Vorarlberg hat 18 Grad.

Um die heißen Tage richtig genießen zu können, ist es zudem wichtig, den gesunden Menschenverstand walten zu lassen, riet das Rote Kreuz in einer Aussendung. "Entscheidend ist die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit - mindestens zwei bis drei Liter täglich", sagte Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes. "Am besten sind Mineralwasser und verdünnte Fruchtsäfte. Auf Alkohol sollte weitgehend verzichtet werden und auch stark koffeinhaltige Getränke sollte man nur in geringem Maß zu sich nehmen."

Auf den Körper hören
Grundsätzlich ist es ratsam, sich an besonders heißen Tagen wenig bis gar keinen körperlichen Anstrengungen auszusetzen. In der Sonne sollte stets eine Kopfbedeckung getragen werden - das gilt insbesondere für Kinder. "Wichtig ist es weiters, auf die Signale des Körpers zu hören - wenn der Mund trocken wird, ein Gefühl von Schlappheit einsetzt, Kopfschmerzen, Schwindel oder Krämpfe in Armen oder Beinen auftreten, sollte man in den Schatten gehen, sich hinlegen, die Beine hoch lagern und Wasser trinken", so Schreiber. "Verschlimmert sich der Zustand muss man unter der Telefonnummer 144 die Rettung verständigen."

Auf der nächsten Seite: Alle Hitzerekorde im Live-Ticker zum Nachlesen!

15:14 Uhr: In unseren Top 10 haben jetzt alle Orte die 30 Grad erreicht. Am wärmsten ist es in Bad Goisern mit 31 Grad. Der Abstand zum Hitzerekord schrumpft!

1. BAD GOISERN 31.0°
2. BREGENZ 30.8°
3. WIENER NEUSTADT 30.6°
4. GRAZ-THALERHOF-FLUGHAFEN 30.5°
5. SALZBURG-FREISAAL 30.5°
6. ANDAU 30.2°
7. DEUTSCHLANDSBERG 30.2°
8. FELDKIRCH 30.2°
9. WIEN-INNERE STADT 30.2°
10. HARTBERG 30.1°

15:05 Uhr:

schwitzen (c) APA

14:37 Uhr: Im Grenzgebiet Tschechien, Ober- und Niederösterreich gilt die Unwetterwarnung bis 15.00 Uhr.

14:11 Uhr: Trotz leichten Gewittern haben bereits einige Orte die 30-Grad-Marke geknackt:

1. BREGENZ 30.7°
2. FELDKIRCH 30.4°
3. GRAZ-THALERHOF-FLUGHAFEN 30.3°
4. SALZBURG-FREISAAL 30.1°

14:07 Uhr: Sie wollen nicht im Freibad vom Gewitter überrascht werden? Hier können Sie Unwetterwarnungen per SMS bestellen!

14:04 Uhr: Der starke Fön in Tirol kann in den Bezirken Innsbruck Stadt und Land, Landeck sowie Schwaz Spitzen von bis zu 70 km/h erreichen.

14:02 Uhr: Auch in Freistadt ( Oberösterreich ) kann es ab sofort gewittern.

13:59 Uhr: Vom Norden her zieht aktuell eine Gewitterfront nach Österreich. Das ZAMG hat eine Gewitterwarnung für Niederösterreich für die Bezirke Gmünd und Zwettl Süd. Hier ist mit Hagel und Sturmböen zu rechnen.

13:56 Uhr: Dicht gefolgt von Djibuti-Stadt in der gleichnamigen ostafrikanischen Repubik. Hier kletterte das Thermometer auf 41 Grad.

13:52 Uhr: Die heißeste Stadt der Welt ist zur Zeit Khartum im Sudan. Hier brüten die Menschen bei aktuell 43 Grad.

13:48 Uhr: Zusätzlich zu den Gräsern können in den Niederungen Roggenpollen verstärkend wirken. Das berichtet der Pollenwarndienst am Mittwoch.

13:39 Uhr: Schlechte Nachricht für alle Allergiker: Es ist zumindest bis gegen Ende der Woche mit sehr starken Belastungen durch Gräserpollen zu rechnen. Lediglich im Westen fällt die Belastung etwas schwächer aus.

13:28 Uhr: Hier sehen Sie die aktuelle Wetterkarte für Österreich:

wetterkarte2 (c) wetter.at

13:20 Uhr: Mehr aktuelle Wetter-Infos finden Sie hier!

13:19 Uhr: Die wärmsten Orte Österreichs sind zur Zeit:

1. FELDKIRCH 29.8°
2. BREGENZ 29.4°
3. DEUTSCHLANDSBERG 29.4°
4. DORNBIRN 29.4°
5. GRAZ-THALERHOF-FLUGHAFEN 29.4°
6. SALZBURG-FREISAAL 29.3°

13:04 Uhr: Es weht laut ZAMG schwacher bis mäßiger, in Föhngebieten der Alpennordseite teils lebhafter Wind aus Südost bis Südwest.

12:58 Uhr: Die Gewittergefahr ist heute äußerst gering, nur in Oberkärnten sowie im Waldviertel sind Blitz und Donner nicht völlig ausgeschlossen.

12:51 Uhr: Der Bodensee in Vorarlberg hat 18 Grad.

12:49 Uhr: Dafür bringt es der Achensee in Tirol auf gerade einmal zehn Grad.

12:46 Uhr: In Kärnten ist es ein wenig besser: Der Faaker See hat 19, der Klopeiner See 20, der Millstätter See 19 und der Wörthersee 21 Grad.

12:44 Uhr: In der Steiermark ist besonders der Grundlsee mit 15 Grad ein Gänsehaut-Garant. Schatzsucher am Toplitzsee müssen ebenfalls 15 Grad in Kauf nehmen.

12:40 Uhr: In Oberösterreich sind die Seetemperaturen frostig: Der Mondsee ist auf 18, der Attersee auf 16, der Hallstätter See auf 15 und der Traunsee überhaupt nur auf zwölf Grad. Auch der Wolfgangsee ist mit 18 Grad eher ungemütlich.

12:38 Uhr: Der Neusiedler See im Burgenland hat nur mehr 20 Grad.

12:37 Uhr: Der Stausee Ottenstein in Niederösterreich hat angenehme 21 Grad.

12:36 Uhr: Wohlige Temperatur hat z.B. die Alte Donau in Wien laut ARBÖ mit 22 Grad.

12:33 Uhr: Viele der österreichischen Seen haben noch nicht ihre Betriebstemperatur erreicht.

12:30 Uhr: Der Sonntag dürfte den ganzen Tag über unbeständiger mit verbreitet Regenschauern und Gewittern sein.

12:21 Uhr: Am Samstag klettern die Temperaturen abermals auf über 30 Grad. Am Nachmittag können sich allerdings kräftige Gewitter zusammenbrauen.

12:19 Uhr: Am Freitag prägen strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Hitze das Wettergeschehen. Gegen Abend sind im Westen einzelne Wärmegewitter möglich. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 16 und 22 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 28 und tropischen 36 Grad.

12:17 Uhr: Die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für das Wochenende ist nahezu perfekt.

12:10 Uhr: Auf dieser Karte sehen Sie die Temperaturverteilung für heute 15.00. Besonders im Norden, Osten und Südosten wird das Thermometer nach oben schnellen.

temperaturen (c) wetter.at

12:01 Uhr: Keller und Wohnhäuser wurden laut Polizei ebenso wie Straßen überflutet. Im Bereich der Katastralgemeinde Harmanschlag wurde die L8293 unterspült und ein Teil der Fahrbahn weggerissen.

11:55 Uhr: Betroffen waren Bad Großpertholz und St. Martin im Bezirk Gmünd, berichtete die Sicherheitsdirektion NÖ. Weil der Boden, Bäche und die Kanalisation die Wassermassen nicht aufnehmen konnten, sei es zu Überschwemmungen gekommen.

11:53 Uhr: Die Sonne nicht genießen können leider die Aufräumer im Waldviertel: Ein lokales Gewitter mit starken Regenfällen und Hagel hat am Dienstagnachmittag zwei Waldviertler Gemeinden unter Wasser gesetzt.

11:46 Uhr: Heiße Temperaturen in Vorarlberg : Feldkirch hat Tulln überholt, hier kratzt man mit 28,9 Grad bereits an der 30-Grad-Marke.

11:34 Uhr: Mit einer südwestlichen Höhenströmung gelangen recht warme, stabil geschichtete Luftmassen in den Alpenraum. Entlang der Alpennordseite tritt somit Föhn auf.

11:32 Uhr: Diese Karte zeigt die aktuelle Analyse des Wetterzustandes der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG):

wetterlage (c) ZAMG

11:28 Uhr: Der bisher unangetastete Hitzerekord stammt aus dem Jahr 1983 und liegt bei 39,7 Grad. Wird diese Höchstmarke heute geknackt?

11:22 Uhr: Grundsätzlich ist es ratsam, sich an besonders heißen Tagen wenig bis gar keinen körperlichen Anstrengungen auszusetzen. In der Sonne sollte stets eine Kopfbedeckung getragen werden - das gilt insbesondere für Kinder.

11:17 Uhr: "Am besten sind Mineralwasser und verdünnte Fruchtsäfte. Auf Alkohol sollte weitgehend verzichtet werden und auch stark koffeinhaltige Getränke sollte man nur in geringem Maß zu sich nehmen", meint Schreiber weiter.

11:14 Uhr: Bei diesen Temperaturen sollte man besonders auf seinen Körper achten: "Entscheidend ist die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit - mindestens zwei bis drei Liter täglich", sagt Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes.

11:12 Uhr: Knapp dahinter liegt St- Andrä i.L. in Kärnten mit 27,1 Grad.

11:10 Uhr: Die Temperatur in Tulln (NÖ) ist mittlerweile auf 27,2 Grad hochgeschnellt. Hier gibt es momentan die höchsten Temperaturen in Österreich.

10:57 Uhr: Auch in Salzburg sind die Temperaturen ähnlich: Der Mattsee liegt bei 23,1 Grad, der Obertrumer See bei 22,4 Grad. Im Fuschlsee muss man sich bei 21,5 Grad eher noch überwinden. Die Abkühlung ist aber gewiss.

10:43 Uhr: Die Steiermark liegt knapp dahinter: Der Sulmsee in Leibnitz hat bereits 22 Grad.

10:40 Uhr: In Kärnten sind die Badeseen momentan am wärmsten: Der Pressegger See lockt ebenfalls mit 23 Grad.

10:38 Uhr: Mehr aktuelle Wetter-Infos finden Sie hier!

10:37 Uhr: So ist die Wetterlage momentan in Österreich:

wetterkarte (c) wetter.at

10:31 Uhr: Im Naturschwimmbad Radnig in Kärnten hat das Wasser bereits eine Temperatur von 23 Grad. Hier kann man sich einen Sprung ins kühle Nass ruhig trauen.

10:26 Uhr: Heute stehen die Chancen gut, dass der Hitzerekord fällt. Grund für den prallen Sommer-Auftakt ist Wüstenluft aus der glühend heißen Sahara, die direkt zu uns strömt und das feucht-kalte Mai-Wetter endgültig verdrängt hat.

10:21 Uhr: Der wärmste Ort ist derzeit Wien: In der Hauptstadt hat es bereits 26,2 Grad. Knapp dahinter liegt Stockerau mit 25,7 Grad.

10:12 Uhr: Ein strahlend schöner Tag kündigt sich bereits seit den frühen Morgenstunden an.

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker auf oe24.at. Wir geben Ihnen alle Infos zum Super-Sommer! Fällt heute der Hitze-Rekord? Bei uns erfahren Sie alles minutenaktuell.

Auf der nächsten Seite: Afrika-Luft bringt erste Hitzewelle!

Aufatmen! Freuen! Einfach nur genießen! Die gruselig nass-kalte Sintflut der vergangenen Wochen verdrängen, vergessen. Bis nächste Woche gibt es in ganz Österreich herrliche Sonne pur und konstante Rekord-Temperaturen bis zu 36 Grad, in manchen Föhntälern (Tirol) werden sogar 37 Grad erwartet. Die erste Hitzewelle dieses Katastrophen-Jahres ist angekommen. Endlich!

Alle aktuellen Wetter-Infos finden Sie hier!

Vom Wörthersee bis nach Neusiedl wird es deutlich heißer und schöner sein als in Ibiza und Mallorca (verregnet). Und um einiges wärmer und besser als in Südafrika (22 Grad, Winter), wo in zwei Tagen die Fußball-WM beginnt.

Danke Afrika.
Zum Auftakt-Match Südafrika gegen Mexiko (Freitag, 16 Uhr) sagt Meteorologe Christian Ortner von der Hohen Warte (ZMAG) strahlend blauen Himmel und 36 Grad voraus, das Fußballer-Herz lacht. Und das der Wirte auch: In ganz Österreich wird Public Viewing in Schanigärten möglich sein. Die Gewitter-Gefahr ist landesweit gleich null.

Grund für den prallen Sommer-Auftakt ist Wüstenluft aus der glühend heißen Sahara, die direkt zu uns strömt und das feucht-kalte Mai-Wetter endgültig verdrängt hat.

Durst-Strecke.
Wetter-Jubel auch beim Handel, in der Hotellerie und natürlich in den Schwimmbädern. In Wien werden am kommenden Wochenende Hunderttausende Menschen Bäder und Donauinsel stürmen.

War der Verkauf von reinen Sommerartikeln (Sonnenöl, Luftmatratzen, Badehosen, Bikinis) im Mai extrem schwach, so haben die Sommer-Temperaturen dem Handel einen kräftigen Schub versetzt.

Bis kommenden Montag wird die erste Hitzewelle anhalten, behauptet Christian Ortner vom Wetterdienst der Hohen Warte. Österreich kann jubeln.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen