Sonderthema:
 Anwalt will keine Ausländer verteidigen

"Bin volkstreu und heimattreu"

© Symbolfoto_raunig

Anwalt will keine Ausländer verteidigen

Der Linzer Anwalt Klaus Burgholzer erklärt in einem Schreiben an die oö. Rechtsanwaltskammer, dass er ausländische Angeklagte nicht verteidigen möchte, berichtete der "Kurier". Er bittet darum, ihm die Opfer von Ausländerkriminalität als Verfahrenshelfer anzuvertrauen. Der Brief werde laut Kammer-Präsident Franz Mittendorfer "disziplinarrechtlich behandelt."

"Diese Position ist überraschend, sie ändert aber nichts an der Verpflichtung, auch Ausländern Verfahrenshilfe zu gewähren", wird Mittendorfer im "Kurier" zitiert.

Anwalt: "Bin volkstreu und heimattreu"
Anwalt Burgholzer nennt im Schreiben an die oö. Rechtsanwaltskammer "moralische Gründe und Gründe der Ideologie - ich bin politisch rechtsorientiert, also volkstreu und heimattreu".

Dem kriminellen Ausländer sei "das Unrecht seiner Tat nicht bewusst (fehlendes Schuldbewusstsein)" und er werde "in keiner Weise davon abgehalten, weitere kriminelle Taten in unserem Land zu begehen (fehlende Spezialprävention)". Der Linzer Anwalt fordert seine Interessenvertretung auch dazu auf, sich für gesetzliche Grundlagen einzusetzen, dass mehrfach vorbestrafte und nicht abgeschobene Ausländer, keine Verfahrenshilfe mehr gewährt werden könne.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Zweiter Toter auf der Wiener Donauinsel
An einem Tag Zweiter Toter auf der Wiener Donauinsel
Gleich zwei Personen kamen am Freitag ums Leben. 1
Junger Mann stirbt am Donauinselfest
Badeunfall: Junger Mann stirbt am Donauinselfest
Auf der Wiener Donauinselfest ereignete sich ein tragischer Badeunfall. 3
Mann in Wien auf offener Straße erschossen
Mord-Alarm in Wien-Leopoldstadt Mann in Wien auf offener Straße erschossen
Der 50-Jährige stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Auto aus. 4
Bar-König in Wiener City hingerichtet
Wie bei der Mafia Bar-König in Wiener City hingerichtet
Der Chef des legendären Scotch-Clubs wurde erschossen. War es ein Auftragsmord? 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.