Auto überschlug sich nach Überholmanöver

Lebensgefahr

© Fally

Auto überschlug sich nach Überholmanöver

Bei einem missglückten Überholmanöver hat ein Burgenländer am Dienstagvormittag lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Der 20-jährige Mann aus Draßburg (Bezirk Mattersburg) war auf der L212 in Richtung seiner Heimatgemeinde unterwegs. Bei Zagersdorf (Bezirk Neusiedl am See) wollte er 400 Meter vor einer Kuppe trotz Sperrlinie zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge überholen. Als er wegen Gegenverkehr bremste, verlor der 20-Jährige die Herrschaft über den mit rund 250 Kilogramm Zement im Kofferraum beladenen Wagen.

Das Auto geriet ins Schleudern, kam links von der Fahrbahn ab und überschlug sich zweimal über die Querachse. Es blieb auf einer Böschung auf den Rädern stehen. Der Unglückslenker wurde durch die zerbrochene linke Seitenscheibe aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb etwa 40 Meter vom Pkw entfernt auf einem Feldweg liegen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen