Bernhardiner rettete Frau vor Flammentod

Feueralarm

Bernhardiner rettete Frau vor Flammentod

Der Vorfall ereignete sich in Trieben in der Obersteiermark am Abend des 1. Jänner 2007. Die Seniorin war im Wohnzimmer eingeschlafen und ließ eine Laterne auf der Veranda brennen, durch die ein Holztisch oder ein Holzfenster in Brand geriet. Der Hund weckte die Frau durch sein Bellen, woraufhin die FRau panikartik das Haus verließ.

Hund warnte Frauchen in letzter Sekunde
Die allein stehende Pensionistin war vermutlich gegen 23.00 Uhr im Wohnzimmer vor dem Fernsehgerät eingeschlafen. Plötzlich wurde sie durch das Bellen und Jaulen ihres aufmerksamen Bernhardiners geweckt, der sein Frauchen vor dem auf der Veranda entfachten Brand warnen wollte. Bereits vom Rauch leicht benommen, ging die Seniorin aus dem Wohnzimmer, um Nachschau zu halten. Als sie bemerkte, dass der Vorraum schon in Flammen stand, rannte sie panikartig ins Wohnzimmer zurück und flüchtete durch das Fenster aus dem brennenden Haus.

Für den Hund kam jede Hilfe zu spät
Das Feuer konnte von 70 Mann der umliegenden Feuerwehren gelöscht werden. Für den Hund, der im Haus zurückgeblieben war, kamen die Einsatzkräfte jedoch zu spät. Nach bisherigen Ermittlungen steht laut Exekutive fest, dass die Frau auf der Veranda eine Weihnachtslaterne aufgestellt hatte. Durch sie dürfte der Tisch oder das Holzfenster in Brand geraten sein. Die genaue Ursache werde aber erst durch die Brandsachverständigen geklärt, so die Sicherheitsdirektion.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen