Erste Todesopfer durch die Dauerhitze Erste Todesopfer durch die Dauerhitze

Rekordtemperaturen

© Getty

© Getty

Erste Todesopfer durch die Dauerhitze

Hitze in weiten Teilen Europas: Am Wochenende stöhnten viele Millionen Menschen unter den hohen Temperaturen. In Großbritannien wurden in den vergangenen beiden Wochen mehrere hundert Todesfälle mehr als sonst registriert - offenbar Wetteropfer.

Europa stöhnt unter der Hitze
Am Freitag wurden dort bis zu ungewöhnliche 31,7 Grad gemessen. In Spanien erreichten die Temperaturen gar 39 Grad Celsius. Am Samstag wurden in Deutschland bei Koblenz 38,8 Grad gemessen. In Österreich lag die Spitze am Samstag bei 36,1 Grad in Landeck in Tirol. Am Sonntag gab es ähnliche Werte.

Klimaanlage im ICE kaputt
Mehr als nur Stöhnen gab es am Samstag in einem deutschen ICE auf der Strecke Hannover-Köln nach Ausfall der Klimaanlage. Die Temperaturen hatten 50 Grad erreicht, 27 Schüler als Passagiere kippten um, neun kamen nach einem Kreislaufkollaps gar ins Spital. Anders die Situation in der Schweiz: Dort beendeten heftige Gewitter Samstagnachmittag eine seit zwei Wochen anhaltende Hitzewelle. Die Feuerwehren standen in vielen Regionen im Dauereinsatz.

Und so soll es laut den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Wien) in Österreich in den kommenden Tagen weiter gehen:

  • Hier geht's zu Ihrer punktgenauen Prognose.

Montag: Verbreitet scheint die Sonne, und es wird wieder heiß. Im Westen, im Südwesten und an Alpenhauptkamm sind am Nachmittag und Abend vereinzelt Wärmegewitter zu erwarten. Der Wind weht schwach bis mäßig und kommt meist aus Südost bis Südwest. Frühtemperaturen 15 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 36 Grad Celsius.

Dienstag: Von Westen her breiten sich ein paar Regenschauer und teils heftige Gewitter aus. Im Osten und Südosten bleibt es den Großteil des Tages noch sonnig, trocken und heiß. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Gewittern sowie im Donauraum und im Osten im Tagesverlauf teils auffrischend aus West. Frühtemperaturen 17 bis 23 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 35 Grad, am heißesten im Osten und Südosten.

Mittwoch und Donnerstag: Die Sonne scheint nahezu ungestört, im Bergland bilden sich ein paar Quellwolken, besonders im Süden. Hier sind am Nachmittag auch Gewitter zu erwarten. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen 13 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 35 Grad.

Freitag: Ein weiterer sonniger und heißer Tag kündigt sich an, allerdings steigt von Westen her die Neigung zu Gewittern deutlich an. Ausgehend vom Bergland, besonders von Vorarlberg bis zum oberösterreichischen Seengebiet und Osttirol sind am Nachmittag teils heftige Gewitter zu erwarten, die sich in Folge weiter ausbreiten können. Der Wind weht erneut meist schwach, mit Gewittern sind aber auch lokal kräftige Böen zu erwarten. Frühtemperaturen 15 bis 23 Grad, tagsüber werden im Osten und Süden noch einmal 19 bis 35 Grad erreicht, im Westen nur noch 25 bis 30 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen