Feuerwehr rettet Buben aus Brunnen

Dramatische Rettung

© Torner

Feuerwehr rettet Buben aus Brunnen

Ein kleiner Bub ist am Sonntagnachmittag in Rohr bei Loosdorf (Bezirk Melk) rund fünf Meter tief in einen Brunnenschacht gestürzt. Die Feuerwehr Loosdorf rettete das Kind vor dem Ertrinken und holte es mittels Bergetuch aus seinem nasskalten Gefängnis. Nach Angaben von "144 - Notruf NÖ" wurde der Kleine mit Unterkühlung und leichten Verletzungen ins Spital gebracht.

Durch Holzabdeckung gebrochen
Die Großmutter hörte die Hilfeschreie ihres Enkels und schlug Alarm. Der Bub war durch die Holzabdeckung des Brunnens durchgebrochen. Er hielt sich in der Tiefe an einer Stange fest, um nicht unterzugehen, schilderte der Loosdorfer Feuerwehrkommandant Johannes Wabro den dramatischen Einsatz - der Wasserstand im Brunnen dürfte rund fünf Meter betragen, der Bub befand sich bis zum Hals im eiskalten Wasser. Ein Feuerwehrmann seilte sich ab und holte den Buben mit Hilfe eines Bergetuchs herauf.

Neben 14 Feuerwehrleuten rückten Rettung und Notarztwagen zum Unfallort an. Der Bub war stark unterkühlt, er wurde ins Krankenhaus St. Pölten eingeliefert.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen