Handy-Diebe treiben ihr Unwesen

Beliebtes Diebesgut

© APA

Handy-Diebe treiben ihr Unwesen

Jährlich werden in Österreich durchschnittlich etwa 28.000 Fälle von Handydiebstahl angezeigt. Aber die Chance, sein Mobiltelefon wieder zurückzubekommen ist verschwindend gering. Nur sechs Prozent der Handy-Diebstähle werden aufgeklärt.

Die Täter sind zumeist jüngeren Semesters. Rund jeder zweite Handydieb ist unter 21. Ein Drittel der Diebe ist sogar noch minderjährig. Einmal gestohlen, werden die Mobiltelefone dann zumeist weiterverkauft – vor allem übers Internet.

Handy nicht unbeaufsichtigt lassen
Wie kann man sich also vor den Dieben schützen? Am besten, das Handy nie unbeaufsichtigt am Tisch im Restaurant oder im Urlaub am Strand liegen lassen. Auch im Auto sollte man das Handy nicht sichtbar liegenlassen. Nach jedem Gebrauch sollte man sein Mobiltelefon in der Tasche verstauen. Das hilft allerdings nur, wenn man auch die Tasche im Auge behält und sie nicht achtlos auf dem Boden abstellt oder über die Sessellehne hängt. Sicher verwahrt ist das Handy nur, wenn die Tasche verschlossen ist. Andernfalls kann es nicht nur herausfallen, sondern ist auch für Täter anziehend.

Aufpassen heißt es auch bei dichtem Gedränge – etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Einkaufsstraßen oder vor Sehenswürdigkeiten. Hier können Handys beim Vortäuschen eines Remplers leicht aus der Tasche gezogen werden. Abzuraten ist von der Verwahrung in Außentaschen oder im Rucksack.

„Vor allem im Urlaub kann ein gestohlenes Handy teuer werden, nämlich dann, wenn Diebe damit telefonieren und die Urlauber mit der nächsten Handyrechnung teure Roaming-Gebühren erwarten“, erklärt Birgit Zetinigg, Leiterin des Bereichs Eigentum & Feuer im Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV).

Gestohlenes Handy sofort sperren
Wurde das Handy gestohlen, muss der Diebstahl sofort angezeigt und das Telefon gesperrt werden. Andernfalls kann es zu Problemen rund um die offene Rechnung kommen.

Beim Sperren des Handys sollte man die 15-stellige IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identifier), die unverwechselbare Seriennummer des Mobiltelefons, angeben. Damit kann der Mobilfunkbetreiber das Handy blockieren und es so für den Dieb nutzlos machen, selbst wenn eine neue SIM-Karte eingelegt wird. Die IMEI-Nummer erhält man bei den meisten Handys, indem man die Tastenfolge „*#06#“ eintippt. Auch im Inneren des Handys unter dem Akku aufgedruckt sowie auf der Originalverpackung ist die IMEI-Nummer zu finden.

In manchen Ländern wie z.B. Großbritannien oder in den Niederlanden wird die IMEI-Nummer von der Polizei dazu genutzt, um gestohlene Handys zu orten - das führte zu einem Rückgang der Handydiebstähle, da die Wahrscheinlichkeit gefasst zu werden höher ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen