Hund beißt Kind - Besitzer will flüchten

Lokal in OÖ

© sxc

Hund beißt Kind - Besitzer will flüchten

Nachdem sein Hund in der Nacht auf Sonntag in einem Lokal im Bezirk Vöcklabruck einen neunjährigen Buben gebissen hatte, versuchte der stark alkoholisierte Besitzer zu flüchten. Ein Türsteher konnte den 47-jährigen Arbeitslosen aber bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, gab die Sicherheitsdirektion Oberösterreich bekannt.

Hundehalter flüchtet sich in Ausreden
Obwohl der Schäferhund die Zähne fletschte, knurrte und bellte, ermunterte der Mann den Sohn des Lokalbesitzers, das Tier zu streicheln. Er soll seinem Vierbeiner das Maul zugehalten haben. Als der Bub den Hund berühren wollte, riss er sich los und biss ihn in die rechte Hand. Während die Rettung den leicht verletzten Neunjährigen versorgte, versuchte der Betrunkene zu flüchten.

Ein Türsteher eines anderen Lokals wurde aber auf die Hilferufe des Vaters aufmerksam und hielt den 47-Jährigen fest. Nach Eintreffen der Polizei ließ sich dieser zu Boden fallen und behauptete, von dem Mann niedergeschlagen und gewürgt worden zu sein. Der Arbeitslose wird angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen