Sonderthema:
Insel zu Österreich: Witz des Jahres

Ikaria

© Wikipedia

Insel zu Österreich: Witz des Jahres

Inzwischen kann er wieder lachen, „obwohl die Presse in den vergangenen Tagen ganz schön Druck auf mich ausgeübt hat“, grinst Christodoulos Stavrinadis, 72, Bürgermeister der griechischen Trauminsel Ikaria. Gleichzeitig bedankt er sich bei ÖSTERREICH: „Ihre Zeitung war die Einzige, die mich sofort angerufen und von Beginn an die Wahrheit geschrieben hat“.

Falschmeldung löst Empörung in Athen aus
Zur Erinnerung: Die Gratiszeitung Heute berichtete zu Wochenbeginn in großer Aufmachung, dass die ostägäische Trauminsel Ikaria (9.000 Einwohner) weg von Athen und sich Österreich anschließen wolle – als „zehntes österreichisches Bundesland“. Zahlreiche Zeitungen in Österreich und auch in Deutschland übernahmen diesen Unsinn, den ursprünglich die italienische Zeitung Libero losgetreten hat: „Absurd ist“, sagt der Bürgermeister zu ÖSTERREICH, „dass niemand mit mir gesprochen hat. Alle haben voreinander diesen Unsinn abgeschrieben“.

Die Folge: Selbst die griechische Botschaft musste sich einschalten und die Berichte dementieren: „Auch das Aussenministerium in Athen fragte bei mir nach“, erzählt Stavrinadis, „sowie das griechische Fernsehen“.
Allen erzählte der Bürgermeister, was er zuvor schon ÖSTERREICH gesagt hatte: „Es gibt auf Ikaria keine Unabhängigkeitsbewegung. Das ist alles Unsinn, ein Scherz, nicht mehr, wir sind und bleiben Griechen“. Für den Politiker ist die Sache damit abgehakt, er sagt: „Ich muss mich jetzt wieder mit wichtigen Sachen befassen – zum Beispiel mit den Touristen, die auf unsere Insel kommen“.

"Eine Woche Stress liegt hinter mir"

ÖSTERREICH: Die Mär vom Anschluss ihrer Insel an Österreich hat eine Medienlawine ausgelöst ...
Christos Stavrinadis: Eine Woche Stress liegt hinter mir. Absurd war, dass die Anschluss-Meldung von Beginn an frei erfunden war, ein Unsinn, ein Scherz. So etwas ist mir noch nie untergekommen. Außer ihrer Zeitung hat mich aber kein Medium angerufen. Alle haben geschrieben, nichts hat gestimmt.
ÖSTERREICH: Wie geht die Geschichte jetzt weiter?
Stavrinadis: Gar nicht. Für uns auf der Insel ist es kein Thema mehr. Ich sage es hier nochmals ganz offiziell: ‚Die Bewohner Ikarias wollen nicht den Anschluss an Österreich. Wir sind und bleiben Griechen.

Autor: wek
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Bräutigam nimmt sich während Feier das Leben
Drama in Oberösterreich Bräutigam nimmt sich während Feier das Leben
Ein Spaziergänger fand die Leiche des 31-Jährigen gegen 6.30 Uhr. 1
Frau in Salzburg von drei Männern brutal vergewaltigt
Opfer traumatisiert Frau in Salzburg von drei Männern brutal vergewaltigt
44-Jährige offenbar in einem Waschraum in Salzburg vergewaltigt. 2
Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen bei Dachbrand in Wien: vermutlich keine Verletzten. 3
Asylwerber überschüttet sich mit Benzin
Wien Asylwerber überschüttet sich mit Benzin
Der 15-jährige Teenager wollte mit der Aktion ein Handy erpressen. 4
Drei Burschen hatten Sex mit Zwölfjähriger
Prozess in Wien Drei Burschen hatten Sex mit Zwölfjähriger
Auch ein 70-jähriger Nachbar soll mitgemacht haben. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
US-Präsident Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
Medien berichten, der scheidende US-Präsident habe ein Haus mit neun Schlafzimmern im Nordwesten von Washington D.C. im Auge.
Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
300 Menschen an Bord Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
Eigentlich hätte sie am Freitag mit 319 Passagieren in Richtung Seoul abheben sollen. Doch dann quoll Rauch aus dem linken Triebwerk der Boeing.
Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
In Wien Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
Chris Bienert beschreibt in einem Youtube Video seine persönliche Erfahrung bei der Bundespräsidentenwahl 2016.
Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Chile Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Die Demonstranten werfen der Mitte-links-Regierung vor, notwendige Reformen des Bildungssystems zu verschleppen.
Krawalle wegen Arbeitsmarktreformen
In Paris Krawalle wegen Arbeitsmarktreformen
Die Proteste richten sich gegen die geplanten Arbeitsmarktreformen. Landesweit gingen Zehntausende Menschen auf die Straße.
Der Ätna ist wieder aktiv
Italien Der Ätna ist wieder aktiv
Am Mittwoch stieß der höchste Vulkan Europas Lava aus und spuckte Gestein in den Himmel.
Trump macht Regierungschef nervös
G7 Gipfel Trump macht Regierungschef nervös
In den ersten Stunden der Beratungen des G7-Gipfels im japanischen Ise-Shima stand unter anderem auch die Weltwirtschaft im Zentrum der Gespräche. US-Präsident Barack Obama berichtete, wie die anderen Regierungschefs auf Donald Trump reagierten.
Die Highlights des Schönbrunner Somernachtskonzert 2016
Philharmoniker Die Highlights des Schönbrunner Somernachtskonzert 2016
Auch dieses Jahr erfreuen sich viele Zuschauer bei bestem Wetter im Schönbrunner Schlosspark an den Wiener Philharmonikern.
News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
News TV News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
Themen: Van der Bellen trifft Regierung, Hofer spricht mit Fischer, Feuerinferno in Wien
Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Schweiz, Religion Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Pierre Vogel nimmt Stellung zu der Verweigerung eines Handschlags seitens muslimischer Schüler ihren Lehrern gegenüber. Er meint: Es geschieht nicht aus Respektlosigkeit, sondern vielmehr aus Respekt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.