Islamisten-Drohung gegen Österreich im Wortlaut

Hintergrund

© REUTERS

Islamisten-Drohung gegen Österreich im Wortlaut

In dem Videoclip liest ein maskierter Sprecher den Text. Darin wird unter Drohungen ein Truppenabzug aus Afghanistan gefordert. Dazu werden Bilder von Bundesheersoldaten, Skifahrern, Touristenhotels, die österreichische Fahne sowie ein Bild der derzeitigen Regierungsmannschaft eingeblendet. Der gesprochene arabische Text wird mit zum Teil fehlerhaften deutschen Untertiteln übersetzt.

Der deutsche Text im Wortlaut:
"Zu Österreich sagen wir: Eure Soldaten in Afghanistan sind für unsere Brüder, die Mujahidin, keine wirkliche Bedrohung. Doch sie stellen eine wichtige Unterstützung für Bush und seine Bande dar. Die Wahrheit, die die österreichische Regierung vor ihrem Volk verstecken wollte, ist, dass diese Soldaten sich den NATO-Truppen angeschlossen haben, obwohl Österreich ein neutrales Land und kein Mitglied dieser Allianz ist.

Wie kann sich ein neutrales Land, einer Militärmacht, die zu einer Allianz gehört, in der es kein Mitglied ist, anschließen? Und wo ist die Neutralität bei der Partei-Ergreifung und der Unterstützung für Amerika gegen die Muslime??? Österreich war, und ist noch immer, eines der sichersten Länder der ganzen Welt. Sein Volk kennt keine richtige Bedrohung, und seine Wirtschaft ist rosig, denn es verlässt sich hauptsächlich auf den Winter- und Sommertourismus, der Österreich jährlich viel Geld bringt. Doch sobald es eine Sicherheitsbedrohung gibt und Österreich sich auf der Liste der Länder befindet, die von den Mujahidin bedroht werden, wird sich diese Lage ändern.

Wir laden die neue sozialdemokratische Regierung, die ihrem Volk Sicherheit, Wohlstand und Fairness versprochen hat, ein, ihre Soldaten von Afghanistan abzuziehen und damit aufzuhören, Bush in seinem Krieg gegen die Muslime zu unterstützen. Denn Österreich hat keinen wirklichen Nutzen dabei. Zerstört nicht die Sicherheit eines ganzen Landes wegen fünf Soldaten, die ihr nach Afghanistan geschickt habt. Wir möchten euch auch daran erinnern, dass eure Soldaten in der Nähe der Mujahidin sind. Sie sind ihnen näher als andere (Soldaten). Und die Mujahidin bereiten sich derzeit vor für den Frühlingsangriff wegen dem die ganze Welt zittert, bevor er stattgefunden hat. Entscheidet schnell und zieht eure Soldaten ab, denn dies ist nicht eurer Krieg, und diesen Krieg könnt ihr auch nicht ertragen. Dies ist ein Krieg zwischen den Mujahidin und Amerika und jedem, der sich in ihre Reihen stellt.

Der Weise zerstört seine Sicherheit nicht durch seine eigenen Hände, und schaut, dass er seine Wirtschaft stärkt, statt sie zu schwächen. Das Geld, das ihr für Bush und seine Leute ausgibt, könnt ihr für die Studenten verwenden, denen ihr eurer Versprechen gebrochen habt. Die SPÖ, die die jetzige Koalitionsregierung führt, muss seine Sicherheitsversprechen beweisen. Und nicht wie es die Sozialdemokraten in Spanien taten, als sie ihr Volk belogen, indem sie ihre Soldaten vom Irak abzogen, aber 600 andere nach Afghanistan schickten. In Wirklichkeit taten sie nichts für ihre Sicherheit denn die islamischen Länder sind alle ein Land. Als Spanien seine Soldaten nach Afghanistan schickte, hat es damit sein Land wieder gefährdet. Seid verantwortungsbewusst und entscheidet und lasst euch diese Chance nicht entgehen, denn sonst werdet ihr an dem Tag bereuen, und unser letztes Gebet ist: Aller Lob und Dank gebührt Allah."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen