Kartnig trotz Fußfessel in der Oper!

Was war da denn los?

Kartnig trotz Fußfessel in der Oper!

Der Ausgang war genehmigt. Doch er verschwieg, dass er sich "Tosca" anschaute.

Neuer Wirbel um Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig: Dieser wurde ja rechtskräftig zu 15 Monaten Hausarrest mit Fußfessel verurteilt. Doch Samstagabend wurde er in der Grazer Oper gesichtet. Auf dem Programm stand Puccinis Oper "Tosca". Und das wollte sich Kartnig nicht entgehen lassen.

Video: Hannes Kartnig trotz Fußfessel in der Oper!

12-Stunden-Ausgang
Offiziell war ihm ein 12-Stunden-Ausgang genehmigt worden, berichtet die "Kleine Zeitung". Und zwar von 13 Uhr bis 1 Uhr früh. Doch dass er in die Oper geht, das hatte er nicht gemeldet. General Peter Prechtl von der Vollzugsdirektion ist dementsprechend sauer. Kartnig muss heute zum Rapport in die Justizanstalt.

Der Ex-Sturm-Präsident versteht die Aufregung um seinen Kulturbesuch überhaupt nicht. "Was ist dabei, wenn ich ins Theater gehe, ich geh' ja in kein Puff", so Kartnig im Interview. Offen ist, ob der Besuch nun weitere Konsequenzen mit sich nachzieht.

Diashow: Urteil im Kartnig-Prozess



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten