Lawinenunglück: Ein Verschütteter tot

Steiermark

© APA

Lawinenunglück: Ein Verschütteter tot

Bei einem Lawinenunglück in der Obersteiermark ist am Freitag ein Tourengeher ums Leben gekommen, ein weiterer erlitt schwere Verletzungen. Elf Personen, davon die meisten Studierende, waren beim Skifahren in unwegsames Gelände geraten und hatten ein Schneebrett ausgelöst, das alle mitriss. Für einen Verschütteten, einen 20-jährigen Grazer, kam jede Hilfe zu spät.

Verkettung unglücklicher Umstände
Bei den Einsatzkräften sprach man von einer Verkettung unglücklicher Umstände, von Leichtsinn könne nicht gesprochen werden. Eine Gruppe von acht Studenten wollte eine gekennzeichnete Variantenabfahrt nehmen, kam aber bei Schneefall und dichtem Nebel von der Route ab. Fast gleichzeitig verirrten sich drei Skifahrer, die an einem Firmenausflug teilnahmen. Beide Gruppen versuchten gemeinsam, durch schwieriges Gelände in den Fuchsgraben, Gemeinde Pusterwald, abzufahren.

Gegen 11.30 Uhr wurde dabei von den Freizeitsportlern ein Schneebrett losgetreten. Wie Richard Dullnigg, Einsatzleiter der Alpinpolizei Murau, berichtete, wurden alle elf Skifahrer mitgerissen. Die Mehrzahl konnte ich selbst befreien, diejenigen, die nur oberflächlich verschüttet gewesen waren, halfen den anderen. Auch der 20-jährige Student konnte rasch geborgen werden. Dennoch zeigte er keine Lebenszeichen mehr und auch die Reanimationsversuche der Kameraden und später des Notarztteams waren vergeblich.

Drei Hubschrauber im Einsatz
Eine Teilnehmerin der Firmenausflugsgruppe wurde leicht verletzt. Insgesamt waren drei Hubschrauber im Einsatz, dazu kamen rund drei Dutzend Helfer von Bergrettung und Alpinpolizei. Ein Team für Krisenintervention übernahm die psychologische Betreuung der Verunglückten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen